Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Kirchenmusiker - Dalest, Eric


Dalest, Eric

In Marseille 1974 geboren, studierte Dalest am Conservatoire National de Région in Marseille, danach am Conservatoire de Région d’Aix en Provence, wo er 1996 sein Abschlussdiplom mit der Qualifikation „sehr gut“ (Gold-Medaille) erhielt. (Präsident der Jury war Jean Guillou).

Mit 13 schon war er Titular-Organist an der Orgel der Kirche St.-Paul in Marseille und hat an vielen Marseiller Orgeln das liturgisches Spiel bei Messen versehen. Parallel dazu belegte er Studiengänge in Musikwissenschaften in Aix en Provence, die er mit der Master-Prüfung im Hauptfach Musikologie (Licence de musicologie) abschloss.

An der Kirche Saint-Eustache in Paris belegte er Improvisationskurse bei Prof. Jean Guillou.

Seit 1996 war er Titular-Organist der grossen historischen Orgeln der Kirche Saint Sauveur d’Aubagne. Im gleichen Jahr verlieh ihm die „Université des Arts et des lettres » Aix en Provence den Professoren-Titel.

Seit 1991 hat er über 1000 Konzerte in Frankreich und im Ausland bestritten, wo er für seine Interpretationen, Transkriptionen und sein Improvisationstalent bekannt ist und geschätzt wird.

Im Juni 2005 erhielt er das „Diplôme Supérieur de la Schola Cantorum de Paris (Prof. Jean-Paul IMBERT).

Im Juni 2006 erhielt er das „Diplôme de Virtuosité de la Schola Cantorum de Paris».
Ebenso wurde ihm 2006 seitens der „Schola Cantorum“, Paris, das Diplom für Virtuoses Orgelspiel verliehen.

Seit 2003 hat er als Internationaler Konzert-Organist viele Konzerte in Frankreich sowie im Ausland (Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Tschechei, Großbritannien, Belgien usw.) bestritten.

Vom März bis Mai 2007 war er auf einer grossen Tournée und hat in den folgenden Zentren und Städten konzertiert:
- in Italien: Rom, Pisa, Lucca, Cerreto Guidi, Amelia, Chieti (9. Festival antiker Musik, bei dem Medaillen vom Staatspräsidenten der Republik verliehen wurden.)
- n Deutschland: Münchner-Dom, Wiesbaden (vom französischen General-Konsulat in Frankfurt organisiert; Konsul General Henri Reynaud war zugegen), Ottobeuren, Kirchheimbolanden (Mozart-Orgel)….

2005 erhielt er die "Médaille d'Honneur de Mérite de l'Union Nationale des Combattants" (U.N.C.)

2006 wurde er von der Royal School of Sacral Music of SALISBURY (England) eingeladen, einen Master-Class-Kurs in Interpretation und Improvisation zu gestalten. Ebenso hält er viele Kurse am Centre Musical d’Aubagne) Klavier, Orgel, Synthesizer, Gesang, Musiklehre usw.), sowie Praktikumslehrgänge für Orgelspiel im Departement Hautes Alpes.

Ende August 2007 war er auf Tournee durch Österreich (Seefeld in Tirol, Innsbruck, Schwaz), in der Schweiz (Schwyz) und Deutschland (Berlin, Dresden).

Im März 2008 konzertierte er in der Kirche „Saints Anges“ in MONTREAL in Kanada. Die ausländische Presse bezeichnet ihn als den „neuen Star der französichen Orgel“, wie z.B. die Ingelheimer Zeitung schrieb.

Ende August 2008 gab er 3 Konzert in Polen (2 in Posen und 1 in Wollstein).

Im August 2009 tourte er wieder durch Deutschland und Österreich (u.a. konzertierte er da auf den grossen Orgeln der Kirchen Münchens).

2010 ist er in Wiesbaden eingeladen, einen Master-Class-Kurs für Improvisation und Interpretation zu halten, ebenso in Italien, in den Regionen Rom und Turin.

2011 war er vom Conservatoire Supérieur de Musique de MONTREAL, Kanada, eingeladen, eine Reihe von Konzerten sowie einen Master-Class-Kurs zu gestalten.

Als Präsident der Orgelfreunde von Monêtier-les-Bains organisiert er seit 1999 jeden Sommer ein Internationales Orgel-Festival.

Als Komponist hat er zahlreiche Stücke für Orgel solo, als auch für Orgel und andere Instrumente geschrieben. 2004 hat er mit dem Trompeter Guy TOUVRON sein erstes Konzert für Trompete und Orgel für das Orgelfestival in Monêtier-les-Bains geschrieben. Im Mai 2006 erschien sein „Oratorium für Chor und grosse Orgeln“ in La Ciotat zum Thema der drei Dörfer Marcel PAGNOLs: Eoures, les Camoins et la Treille, aufgeführt mit dem Gesangverein CHITARISTA (80 Sänger).

Als Chorleiter hat er 1996 den Kirchenchor an der Kirche St. Sauveur d’Aubagne gegründet, den Chor Roudelet Felibren de Château-Gombert dirigiert und leitet zurzeit den „Chor ohne Grenzen“ der „Féérie Musicale“ (Musikalische Zauberwelt).

Bislang hat Eric Dalest über 60 CDs und DVDs, die den Orgeln in Frankreich und Europa gewidmet sind, aufgenommen. In Deutschland sind diese über die Firma Daniel Kunert Dienstleistungen (www.orgel-information.de / www.kunert-dienstleistungen.de) erhältlich.

Im Internet findet man auf www.youtube.com/dalestorgue Videos mit Ausschnitten aus seinen Konzerten.

Eric Dalest verstarb im Jahr 2016 nach langer schwerer Krankheit.


mit freundlicher Genehmigung
OI-KM-D-2
weiterführende Links:

Webseite Eric Dalest



Daniel Kunert - Musik-Medienhaus - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@orgel-information.de
(c) Daniel Kunert - Musik-Medienhaus - Impressum - Datenschutzerklärung - Information -