Daniel Kunert - Dienstleistungen
Das Portal der Königin

- Startseite - Orgeln Deutschland - Bad Schwalbach - Reformationskirche


Die Orgel der Reformationskirche in Bad Schwalbach

Die Orgeln der Reformationskirche
Disposition

Unsere Kirchen
Die Martin-Luther-Kirche
Die Orgel der Martin-Luther-Kirche
Die Reformationskirche


Gruppen und Kreise
Chor
Vocalisti
Gospelmusik
Kinderchor
Kontakt/Ansprechpartner


Die Orgeln der Reformationskirche

Im Jahre 1817 ist zum ersten Mal eine Orgel in der Reformationskirche nachweisbar.

1839 wird ein von der Orgelbauwerkstatt Voigt, Karlsruhe, neu erbautes Orgelwerk wird im Rahmen eines Gottesdienstes eingeweiht.

Kirchenbaumeister Ludwig Hofmann entwirft 1903 den Prospekt für eine neue Orgel, die in der Kirche auf der zusätzlich eingebauten zweiten Empore eingebaut werden sollte. Die Ludwigsburger Orgelbaufirma Walcker baut 1913 nach den Plänen des Orgelbauers Voigt ein neues zweimanualiges Werk mit pneumatischer Traktur . Für den Prospekt nimmt die Firma den Entwurf Hofmanns aus dem Jahre 1903.

Um 1950 ist man eher wieder bestrebt, den hellen und klaren Klang der Barockorgel wiederzugewinnen, daher erfolgt ein Klangumbau des Instrumentes durch den Bleidenstädter Orgelbauer Katzer.

Schon in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts zeichnet sich ab, dass die Orgel im Gewölbe der 2. Empore wegen der Einflüsse einer neu eingebauten Gebläseheizung in der Kirche ohne grundlegende Maßnahmen nicht zu retten ist. Die Kirchengemeinde entschließt sich deshalb zum Bau einer neuen Orgel im Altarraum.

Die Licher Orgelbauwerkstatt Förster&Nicolaus errichtet das neue, vollmechanische Instrument links neben dem Altar. Es umfasst 16 Register auf Hauptwerk, Brustwerk und Pedal. Das Gehäuse der Walcker/Katzer-Orgel auf der Empore blieb jedoch fast noch 30 Jahre erhalten.

2005 wurde die Förster&Nicolaus-Orgel im Zuge der Kirchenraumrenovierung erstmalig von der Erbauerfirma komplett gereinigt und mit einem neuen Register (Pedaltrompete anstelle eines Nachthorns) ausgestattet. Sie gewann dadurch an Farbigkeit und Fundament des Klanges.

Die Disposition:
erbaut von Förster & Nicolaus

Hauptwerk (I) Brustwerk (II) (schwellbar) Pedal
Prinzipal 8' Gedackt 8' Subbass 16'
Rohrflöte 8' Rohrflöte 4' Oktave 8'
Oktave 4' Nasard 2 2/3' Hohlflöte 4'
Gemshorn 2' Prinzipal 2' Nachthorn 2' *
Mixtur Terz 1 3/5'
Oboe 8' Zimbel * im Laufe der

Tremulant Orgelrestaurierung 2004
Normalkoppeln ersetzt durch: Trompete 8’

Unsere Kirchen

Die Geschichte hat uns zwei Kirchen beschert: die 1471 erbaute Martin-Luther-Kirche, das älteste Bauwerk der Stadt, und die 1740 von reformierten Christen erbaute Reformationskirche, die seit September 2005 frisch renoviert und umgebaut ist.


Die Martin-Luther-Kirche

hat ihren gotischen Baustil im Chorraum und durch den hoch aufragenden Turm bewahrt. Aus vorreformatorischer Zeit stammt der gotische Tabernakel im Chorraum, in dem ursprünglich Brot und Wein aufbewahrt wurden. Ein großes Epitaph (Grabdenkmal) zeigt den Ritter Johann Gottfried von Berlichingen, einen Enkel des berühmten Götz. Er starb hier 1588 während einer Kur.

Eine kunsthistorische Besonderheit sind die sog. Grisaille-Bilder, eine Grau-in-grau-Malerei von 1651 mit Darstellungen aus dem Lebens- und Leidensweg Jesu. Im Jahr 1992 wurde eine historische Stumm-Orgel von 1846 eingebaut. Sie erklingt zu Gottesdiensten und Konzerten.

Die Martin-Luther-Kirche ist Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonntag von 13.30-17 Uhr für stille Andacht und zur Besichtigung geöffnet.


Die Reformationskirche

wurde als Hallenkirche von den aus Rhens am Rhein zugewanderten Reformierten gebaut. Das Innere wurde mehrfach verändert und ist nun nach der Renovierung zu einem hellen, einladenden Kirchenraum geworden für moderne Gottesdienste und für Kirchenmusik, in enger Verbindung mit dem Gemeindezentrum.

Komm, bau ein Haus mit uns

Die Geschichte hat Bad Schwalbach die zwei oben genannten Kirchen beschert.

Auf Dauer kann die Gemeinde die Vielzahl ihrer Gebäude nicht unterhalten: Es sind dies neben den beiden Kirchen die zwei Pfarrhäuser sowie das Gemeindehaus und das Diakonissenhaus. Daher galt es, eine Lösung zu finden, die langfristig nicht nur Geld spart, sondern auch die kulturellen und religiösen Traditionen beider Kirchen bewahrt. Die Renovierung der Reformationskirche und der Neubau eines Gemeindezentrums rückt die Kirchengemeinde nun ins Zentrum der Kreis- und Kurstadt. Das neue Gemeindezentrum mit 535 qm ist so gestaltet worden, dass ansprechende Räume für unterschiedlichste Aktivitäten zur Verfügung stehen. Die Einweihung des Gesamtkomplexes (Gemeindezentrum und Kirche) hat im September 2005 stattgefunden.

Ein großes Foyer verbindet Kirche und neues Zentrum. Viel Glas signalisiert die Offenheit der „neuen Kirche“ und lädt die Besucher ein, sich nach dem Gottesdienst im Zentrum zu treffen. In der Kirche wurden die einseitig ausgerichteten Bänke durch eine flexiblere Bestuhlung ersetzt, eine neue Heizung wurde installiert und der Innenraum ist farblich neu gestaltet.

Helfen Sie mit!

Ihre Hilfe – tatkräftige Unterstützung oder Geldspenden – ist herzlich willkommen! Konkret: Für die gesamte Inneneinrichtung einschließlich der Küche fehlen noch Gelder.
Unsere Spendenkonten:

Nassauische Sparkasse (BLZ 510 500 15)
Konto 393 102 217

Wiesbadener Volksbank (BLZ 510 900 00)
Konto 405 344 07


Gruppen und Kreise

Unsere Angebote in der Kinderarbeit und Jugendarbeit
Kinderbibeltage
KU3-Projekt (Vorkonfirmandenunterricht im 3. Schuljahr)
Kinderchor
Pfadfinder
Kooperation mit den Spielkreisen "Die Minis" und "Bambini" e.V.

Im Spielkreis „Bambini“ werden an zwei Vormittagen in der Woche Kinder im Vorkindergartenalter (ab 2 Jahre) pädagogisch betreut. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr wird gespielt, gebastelt, vorgelesen, gesungen, getanzt u.v.m..

Der Spielkreis „Die Minis“ trifft sich Montag und Donnerstag in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr. Es werden Kinder im Vorkindergartenalter ab 1½ Jahren pädagogisch betreut. Es gibt ein gemeinsames Frühstück und Bewegungsspiele drinnen und draußen. Es wird gebastelt, vorgelesen und gesungen.

Im Bereich Spiritualität
Exerzitien im Alltag
Meditationsabende
Bibelseminar

In der Kirchenmusik
Chöre
Orgelfahrten
Gospelprojekt zum Mitmachen

Besuchsdienste
Besuchsdienst
Ökumenischer Hospizverein

Kreatives
Töpferkreis
Wir sind z.Zt. 9 Frauen, die sich montags ab 19.00 Uhr zum Töpfern im Pavillon, Pestalozzistr., treffen. Ohne professionelle Leitung, dafür aber mit viel Freude, gegenseitigen Anregungen und hilfreichen Korrekturen töpfern wir für den eigenen Bedarf. Dabei gestalten wir alles, von Gebrauchskeramik bis zu figürlichen Dekorationsstücken. Einmal jährlich - dieses Mal anlässlich der Einweihung des neuen Gemeindezentrums - präsentieren und verkaufen wir unsere Töpferwaren, wobei der Erlös karitativen Zwecken zu Gute kommt.

Für Senioren
Ruheständlerkreis
Seniorenfreizeiten

Für Familien
Familien-Wochenenden

Gesellschaftliches Engagement
Christlich-islamisches Nachbarschaftstreffen
Friedensgruppe

Nähere Informationen zu den einzelnen Aktivitäten erhalten Sie beim Pfarrer oder im Gemeindebüro.


Chor

Chorstücke von der alten Motette über den Bach-Choral bis zum modernen Lied bilden das Singprogramm unseres Kirchenchors. In Konzerten und musikalischen Gottesdiensten gelangen darüber hinaus auch Kantaten und Messen zur Aufführung.
Wir freuen uns über singbegeisterte Menschen jeden Alters, die zu unserem Chor stoßen wollen, um Musik in der Gemeinschaft auszuüben. Notenkenntnis ist nicht Voraussetzung.

Probe: wöchentlich, dienstags von 20.00 bis 21.30 Uhr.
Die Proben finden im Neuen Gemeindezentrum an der Reformationskirche, Adolfstraße 34 (Nähe Rathaus) statt.


Vocalisti

Neben dem Kirchenchor gründete sich das Vocalensemble „Vocalisti“, bestehend aus erfahrenen Chorsängerinnen und Chorsängern aus Bad Schwalbach. Hier werden anspruchsvollere klassische Chorwerke aus verschiedenen Epochen einstudiert, wie z.B. Motetten von J.H.Schein, G. Homilius, Werke für Chor a capella von Nysted, Duruflé.

Die Proben finden projektweise und nach Absprache im Neuen Gemeindezentrum statt. Voraussetzung ist Notenkenntnis und Chorerfahrung.


Lust auf Gospelmusik?

Unser Black Sheep Gospel Choir kann noch Verstärkung gebrauchen. Gefragt sind Jugendliche (ab ca. 14 Jahren) und jüngere Erwachsene:
Wenn Ihr Spaß an modernem afroamerikanischem Gospelsound, an rockigen Songs und stimmungsvollen Traditionals habt und das mit Eurer Stimme umsetzen wollt und könnt, dann nichts wie rein in unsere Truppe!

Die Proben finden projektweise statt. Probentag ist Freitag, von 19.00 Uhr – 21.00 Uhr im Neuen Zentrum, Adlfstraße 34.

Wir gestalten besondere Gottesdienste mit und geben ein- bis zweimal im Jahr ein größeres Konzert.
Notenkenntnis ist nicht Voraussetzung!


Kinderchor

Wir freuen uns über alle singfreudigen Mädchen und Jungen, egal welcher Konfession. Ab und zu finden übrigens auch Freizeiten oder Ausflüge statt.
- In den Schulferien sind keine Proben.

Wir proben donnerstags im neuen Gemeindezentrum:
Schmetter-Linge: 14 – 14.30 Uhr, Klasse 1+2
Notenbande: 14.30 – 15.05 Uhr, Klasse 3+4
Gospel-Kids: 15.05 – 15.50 Uhr, ab Klasse 5


Kontakt/Ansprechpartner

Gemeindebüro
im Gemeindezentrum
Adolfstraße 34
65307 Bad Schwalbach

Tel.: 06124 - 702 713
Fax: 06124 - 723 090
E-mail: ev.kirchengemeinde.bad-schwalbach(at)ekhn-net.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 - 12.00 Uhr und Do 16.00 - 18.00


Mit freundlicher Genehmigung der Kirchengemeinde
OI-B-13
weiterführende Links

Webseite Ev. Kirche Bad Schwalbach



Daniel Kunert - Dienstleistungen - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@orgel-information.de
(c) Daniel Kunert - Dienstleistungen - Impressum - Datenschutzerklärung - Information -