Daniel Kunert - Dienstleistungen
Das Portal der Königin

- Startseite - Orgeln Deutschland - Landsberg-Sietzsch - Ev. Kirche


Die Orgel der evangelischen Kirche in Landsberg Sietzsch)

Informationen zur Orgel
Disposition

Kurzchronik mit Baugeschichte
Ansprechpartner


Informationen zur Orgel

1912 (4. Advent)
neue Orgel von Wilhelm Rühlmann aus Zörbig, (vorher Zuberbier-Orgel aus dem Jahr 1763)
Op. 357,2 mit 2 Manuale/Pedal, 10 Register, pneumatische Kegellade

2005: Große Sanierung der Rühlmann-Orgel mit Einbau eines neuen Balges und einem neuen Gebläses

2006: Sanierung des Orgelgehäuses mit Farbretuschen


Disposition:

Manual I Manual II Pedal
Bordun 16` Lieblich Gedackt 8` Subbass 16`
Principal 8` Flute harm. 4` Principalbass 8`
Hohlflöte 8` Sifflöte 1`
Oktave 4`
Mixtur 3 fach

Manualkoppel, Pedalkoppel zu Manual I, Pedalkoppel zu Manual II
Volles Werk




Ansicht der Kirche bis 1987


Kurzchronik mit Baugeschichte

2 Hälte
12. Jahrhundert
Romanische Kirche aus Bruchsteinmauerwerk, zunächst als Kapelle
1284 Urkundliche Ersterwähnung von Sietzsch als Szicz,
Originalurkunde im Staatsarchiv Dresden
14. Jh. Anschaffung von zwei Glocken länglicher Gestalt, die mit Riemen und Schnüren, aber ohne Inschrift versehen sind
1492 Sakristeianbau und dreiseitig geschlossener Choranban im Osten der Kirche mit Maßwerkfenstern, 2 Sakramentsnischen, neuer Blockaltar (Flügelaltar)
Von diesem Altar sind heute noch erhalten: heiliger Diakon mit Buch, Magdalena mit der Salbbüchse, Maria mit Kind u. Stephanus der Gesteinigte, Pieta u. T-Kreuz
1719-23 Barockisierung des Innenraumes, Hufeisenempore, Kanzelaltar, Logen , schlichte Stuckdecke , Vergrößerung der Fenster im Schiff
1723 Sandsteintaufe mit schmuckvoller, reich geschnitzter Haube, als Taufersatz, da Taufengel 1722 über Nacht gestohlen u. zerhackt aufgefunden wurde
1763

1. Orgel von Joh. Chr. Zuberbier

1912 neue Orgel von Wilhelm Rühlmann, Zörbig, Op. 357, 2 Manuale/Pedal, 10 Register, pneumatische Kegellade
1939 Einbau einer modernen Ofen-Heizung durch eine Hallesche Firma
1964 Renovierung der Kirche, Freilegung von gotischen Wandmalereien
1977 800-Jahr-Feier der Kirche
1986 Sperrung der Kirche u. des Friedhofes durch Staatl. Bauaufsicht wegen Einsturzgefahr des Turmes
11.02.1987
3.30 Uhr

Teileinsturz des Turmes, Schäden am Kirchenschiff, Glocken bleiben unbeschädigt, da rechtzeitige Sicherung (Verpackung in Stroh)

27.02.1987 Rest des Turmes wird gesprengt, dabei Vorbau von1868 (westl. Nordwand, Haupteingang ) völlig zerstört
März-August 1987 Westgiebel wird neu aufgemauert
1987/88 Kirche außen saniert, neu verputzt, sehr viel Zement verarbeitet
1988 Reparatur am Dachstuhl, Eindeckung mit Betondachsteinen, Dachentwässerung teilweise hergestellt
03.10.1990 Weihe des auf dem Turmsockel aufgestellten provisorischen Glockenstuhls
1991/92

Extreme Boden- u. Wandfeuchte wird festgestellt, dadurch Schäden an gotischen Wandmalereien u. an den Schnitzereien

Juli 1992 Begasung der Kirche zur Bekämpfung von holzzerstörenden Insekten
Dezember 1992 Überdachung des provisorischen Glockenstuhls
1995 Glocken werden wieder elektrisch betrieben, durch Spenden ermöglicht
1997 bis Große Baumaßnahme über Förder-u. Eigenmittel sowie z. T. über Vergabe-ABM
2000 in 3 Abschnitten, Begasung der Kirche gegen Schwamm- u. Holzwurmbefall
Das Kirchendach wird komplett saniert und der Außenputz erneuert sowie die Stuckdecke restauriert u. die Innenwände mit Farbe gestrichen
2002 Kleine Glocke bekommt ein neues Joch
2004 Konservierung u. Bestandssicherung am Kanzelaltar, an der Haube der Taufe u.an den Bekrönungen des Pfarr- u. Ältestengestühles, Farbretuschen am Kanzelaltar u. an der Haube der Taufe
Kirchweih-Festgottesdienst, 750 Jahre Urkundliche Ersterwähnung
2005 /06 Große Sanierung der Rühlmann-Orgel mit Einbau eines neuen Balges u. einem neuen Gebläses, Sanierung des Orgelgehäuses, mit Farbretuschen, Sanierung der westlichen Kircheninnenwand, Kiesleiste als Spritzschutz um die Kirche
2008/09

Große Glocke wird in Nördlingen wegen durchgebrochener Hauptaufhängung geschweißt, seit Pfingsten kann diese wieder mit neuem Joch geläutet werden

2011

Einbau einer elektronischen Glockensteuerung für sanfteres Läuten u. Abbremsen

2012 Elektroarbeiten in der Kirche mit Einbau eines neuen Sicherungskasten


Innenansicht


Ansprechpartner/Kontakt

Pfarramt Landsberg
pfarramt.landsberg(at)yahoo.de

Geöffnete Kirche Mai-September, jeden 2. Samstag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr.
Unter der Kirchenkreis-Seite www.kirchenkreishalle-saalkreis.de ist die Gemeinde auch zu finden.


Rückansicht der Kirche mit Glockenstuhl


Mit freundlicher Genehmigung der Kirchengemeinde (Heike Wegner)
Foto: Frau Brandt
OI-L-8



Daniel Kunert - Dienstleistungen - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@orgel-information.de
(c) Daniel Kunert - Dienstleistungen - Impressum - Datenschutzerklärung - Information -