- Orgeln - Saarbrücken - St. Bonifatius << zurück

Die Orgel in St. Bonifatius Saarbrücken

Auf der linken Seite des fast quadratischen Innenraums der Kirche steht die Orgel, die vermutlich aus der Erbauungszeit der Kirche stammt und von der Firma E.F.Walcker (Ludwigsburg) erbaut wurde. Auffällig ist hier besonders, dass das Hauptwerk auf dem II. Manual liegt. Eine besondere Spielhilfe ist, dass zur akuellen freien Kombination die Handregister zu- und abgeschaltet werden können.

Disposition:

I Schwellwerk II Hauptwerk Pedal
Gedeckt 8’ Prinzipal 8’ Subbaß 16’
Nachthorn 4’ Rohrflöte 8’ Oktavbaß 8’
Prinzipal 2’ Oktave 4’ Gedeckter Baß 8’
Quinte 1 1/3’ Gedeckte Flöte 4’ Choralbaß 4’
Zimbel 3f. Waldflöte 2’ Fagott 16’
Rohrschalmey 8’ Sesquialter 2f.
Tremulant Mixtur 4f.
Trompete 8’

Koppeln: I/II; I/P; II/P

- 19 Register
- mech. Spiel- und elektr. Registertraktur
- 2 freie Kombinationen
- 1 freie Pedalkombination
- Handregister + FK
- Tutti

Texte: Dominik Scherer und Bernhard Schmidt
Fotos: Daniel Kopp



Sie möchten diese Seite kommentieren oder ergänzen?

Schicken Sie uns eine Mail
oder
Schreiben Sie im Forum