- Startseite - Orgeln Deutschland - Wangen im Allgäu - St. Martin << zurück

Die Orgel in St. Martin zu Wangen im Allgäu

Informationen
Disposition
Die kath. Pfarrkirche St. Martin


Informationen

Strahlende Mixturen, kräftige Zungenregister, singende Prinzipale, sanfte Flötenregister, vielfältige Farbregister, eine fundamentale Basis mit 32´ im Pedal, all das sind charakteristische Merkmale der Rieger-Orgel in der St. Martinskirche Wangen.
Ihr gravitätischer Gesamtklang atmet den Geist der französischen Romantik, ohne ihre deutsche Sprache zu verleugnen.

Seit ihrer Einweihung im Jahre 1987 kommen Jahr für Jahr namhafte Gastorganisten aus der ganzen Welt nach Wangen, um auf dem weithin bekannten Instrument im Rahmen der Internationalen Sommerkonzerte zu konzertieren.


Die Orgel der St. Martinskirche wurde 1987 durch die Vorarlberger Orgelbaufirma Rieger erbaut. Auf drei Manuale und Pedal verteilt finden sich 39 klingende Register.
Insgesamt 2814 Pfeifen aus Metall oder Holz erzeugen den strahlenden, vielfältigen Klang der Orgel.

Die optische Gestaltung des Prospektes (Vorderansicht der Orgel) orientiert sich an den Formelementen des neugotischen Hochaltares und an dessen Farbgebung, einschließlich der reichen Blattvergoldung.


Disposition
Rieger Orgelbau, 1987

Hauptwerk Schwellwerk Rückpositiv Pedal

Bourdon 16’

Flûte 8’

Bourdon 8’

Soubasse 32’

Montre 8’

Gambe 8’

Praestant 4’

Principal 16’

Flute harmonique 8’

Voix célèste 8’

Flûte à chem. 4’

Soubasse 16’

Flute cônique 8’

Octavin 4’

Doublette 2’

Principal 8`

Praestant 4’ Flute octaviante 4’ Doublette 2’ Bourdon 8’
Cor de nuit 4’ Doublette 2’ Nazard 2 2/3’ Octave 4’

Doublette 2’

Plein jeu 2 2/3’

Tierce 1 3/5’

Bombarde 16’

Mixture 1 1/3’

Basson 16’

Larigot 1 1/3’

Trompette 8’

Cornet V

Trompette harm. 8’

Fourniture 1’

Trompette 16’

Hautbois 8’

Cromorne 8’

Trompette 8’

Clairon 4’

Tremblant

Tremblant


Koppeln: I-P, II-P, III-P, III-II, I-II, III-I
Spieltraktur und Koppeln mechanisch
Registertraktur elektrisch
Setzeranlage mit 1000 Setzern (2007 nachgerüstet)


Mit freundlicher Genehmigung des Förderverein Kirchenmusik St. Martin e. V.



ShareShare



Sie möchten diese Seite kommentieren oder ergänzen?

Schicken Sie uns eine Mail
oder
Schreiben Sie im Forum