Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Neuigkeiten / News - Alte-Musik-Spezialist Jörg Halubek macht Bachs Orgelkunst multimedial erlebbar

Alte-Musik-Spezialist Jörg Halubek macht Bachs Orgelkunst multimedial erlebbar

Der Dirigent, Cembalist und Organist Jörg Halubek plant in einer zehnteiligen Veröffentlichungsreihe, Bachs gesamtes Orgelwerk an bedeutenden historischen Orgeln aufzunehmen. Moderne Medienformate ergänzen die Aufnahmen, die als Vinyl und Download verfügbar sein werden. Am 21. Juni erscheint der erste Teil „Bach. Das Orgelwerk I“ mit Bachs „Drittem Teil der Clavierübung“ (1739), eingespielt an der Trost-Orgel in der Stadtkirche Waltershausen, Thüringen.

Jörg Halubek und ein Team um Steffen Geldner, Projektmanager Digitale Innovation an der Popakademie Baden-Württemberg, und Johannes Schaugg, Professor an der Hochschule der Medien Stuttgart, entführen den Hörer auf eine multimediale Entdeckungsreise in Bachs musikalische Welten. Die jeweils unterschiedliche Bauart der Orgeln, die dazugehörigen Kirchenräume und natürlich die unterschiedlichen Werke verlangen nach immer neuen interpretatorischen Entscheidungen. Um diese erfahrbar zu machen, stellt „Bach. Das Orgelwerk“ den Tonaufnahmen ergänzende Medienformate zur Seite. Mit den neuesten medialen Möglichkeiten der Virtual Reality und 360°-Aufnahmen können die Kirchen und Instrumente besucht, die Orgeln von der Empore oder von innen heraus entdeckt werden. Orgelbauer, Musikwissenschaftler, Bach-Experten und Interpreten informieren in Videobeiträgen über interessante Aspekte der barocken Orgelkunst. Die digitale Aufbereitung ermöglicht am Ende des Projekts sich – hörend, informierend – interaktiv durch Bachs Orgel-Biographie zu „klicken“.


Als Experte für historische Tasteninstrumente eignet sich Jörg Halubek Bachs Kompositionen mit dem Wissen unserer Zeit neu an. Die Serie der zehn geplanten Veröffentlichungen wird nach biographisch-inhaltlichen Aspekten geordnet, die Wahl der Instrumente nimmt Bezug auf Orgeln, die zu der jeweiligen Zeit eine Rolle in Bachs Leben spielten. Der erste Teil der Serie ist auf der Trost-Orgel im thüringischen Waltershausen eingespielt. Verbürgt ist, dass Bach in der Bauweise Trosts, die er von dem Instrument in Altenburg her gut kannte, klangästhetische Forderungen verwirklicht sah.

Jörg Halubek ist einer der vielversprechenden Spezialisten für Alte Musik. Diese Saison erfährt er als Dirigent große Beachtung mit Monteverdis „Marienvesper“ am Nationaltheater Mannheim, „Anfang und Ende – B.A.C.H.⁶¹“ am Staatstheater Kassel, „Poros“ an der Komischen Oper Berlin und ist mit seinem Barockorchester „il Gusto Barocco“ als Festivalorchester der Bachwoche Ansbach eingeladen. Als Interpret für historische Tasteninstrumente wurde Jörg Halubek in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet, u.a. für seine Einspielung von Bachs Violinsonaten mit Leila Schayegh.

Der digitale Vertrieb erfolgt ab dem 21. Juni 2019 über die gängigen Portale (iTunes, Apple Music, Spotify, Amazon, etc.), die Subskription für die Veröffentlichung als Vinyl finden Sie unter dem Link: www.halubek.com/vinyl.
Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin" mit einem Einkauf in unserem Online-Shop.
Vielen Dank.

Pressemeldung Ophelias Culture
weiterführende Links:

Webseite Jörg Halubek
Webseite Ophelias Culture