Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Neuigkeiten / News - Farben der Unendlichkeit - Konzert für Orgel und Stimme

Farben der Unendlichkeit - Konzert für Orgel und Stimme
am 02.08.2019 um 19 Uhr in St. Matthäus München

Werke von Louis Vierne (Orgelsymphonie Nr. 2), Siegrid Ernst, Dorothea Hofmann und Horst Lohse

Stimme: Michael Herrschel
Orgel: KMD Sirka Schwartz-Uppendieck

Eintritt frei - Spenden erbeten
im Rahmen des Münchner Orgelsommers

Farben der Unendlichkeit - schon dieses Motto lässt Außergewöhnliches erwarten: im Rahmen des Münchner Orgelsommers findet am Freitag, den 2. August 2019, um 19 Uhr, ein Konzert für Orgel und Stimme statt. Sirka Schwartz-Uppendieck an der Orgel und Michael Herrschel als Sprecher präsentieren drei zeitgenössische Kompositionen für die ungewöhnliche Kombination von Orgel und Stimme, die mit Sätzen aus Louis Viernes 2. Orgelsymphonie umrahmt werden. Man darf gespannt sein, welche Wirkung die Werke des 21. Jahrhunderts vor der schillernd-impressionistischen Kontrastfolie Louis Viernes, der seine 2. Symphonie im Jahr 1902 schrieb, entfalten werden.

Von der 1929 in Ludwigshafen geborenen Pianistin und Komponistin Siegrid Ernst erklingt die 2012 entstandene Komposition "Das Signal" mit Texten von Rose Ausländer, von Dorothea Hofmann, 1961 in Bamberg geboren, "Der Ackermann und der Tod" aus dem Jahr 2015, und von dem 1943 geborenen Horst Lohse "Cave cave Dominus videt - Reflexionen zur Madrider Tafel des Hieronymus Bosch", mit einem Text von Michael Herrschel, der 2012 mit Sirka Schwartz-Uppendieck auch die Uraufführung dieses Werks realisiert hat.

Sirka Schwartz-Uppendieck studierte bei Heinz Wunderlich in Hamburg und bei Eberhard Lauer in Lübeck. Sie ist Kirchenmusikdirektorin in Fürth, wo sie u.a. die Fürther Komponistinnenkonzerte ins Leben rief. 2014 erhielt sie den Sonderpreis Kultur der Stadt Fürth. In Themenprogrammen, oft im Dialog mit Literatur, Theater und Bildender Kunst, setzt sie sich intensiv für zeitgenössische Musik ein. Zahlreiche Werke, von Orgeltoccaten bis hin zu Orchesterliedern, Oratorien und Opernszenen, wurden ihr gewidmet und von ihr uraufgeführt. Michael Herrschel ist Autor, Rezitator und Musiker. Er studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Regensburg und München sowie Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie. Auftragswerke schrieb er u.a. für die Münchner Biennale und die Bayerische Akademie der Schönen Künste.

Der Eintritt zu diesem ganz besonderen Konzertereignis ist frei, um Spenden wird gebeten.


Die weiteren Orgelsommerkonzerte in der Matthäuskirche finden jeweils am Freitag um 19 Uhr statt, am 9. August mit dem Rottenburger Domorganisten Prof. Ruben Sturm, und am 16. August mit Armin Becker.
Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin" mit einem Einkauf in unserem Online-Shop.
Vielen Dank.

Pressemeldung St. Matthäus München