Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Orgeln - Mainaschaff - St. Margaretha


Die Orgel in St. Margaretha Mainaschaff

Disposition

erbaut 1942/1946 durch Orgelbau Hindelang
Überholung 1965 durch Leopold King, Aschaffenburg
Überholung 1996 durch Andreas Schmidt, Altenhaßlau

Manual I C-g3 Manual II Positiv C-g3 Manual III Schwellwerk C-g3 Pedal C-f1
Quintade 16' Copula 8' Flötenprincipal 8' Principalbaß 16'
Principal 8' Flöte amabile 8' Gedackt 8' Subbaß 16'
Flute harm. 8' Principal 2'
Salicional 8' Echobaß 16'
Gemshorn 8' Sifflöte 4' Vox coelestis 8' Octavbaß 8'
Octav 4' Cymbel 3fach 1/2' Prästant 4' Gedacktbaß 8'
Blockflöte 4' Krummhorn 8' Rohrflöte 4' Bassflöte 4'
Mixtur 4-5fach 2' *   Hörnlein 2fach Hintersatz 3fach 2 2/3'
Kupfertrompete 8'   Scharf 4fach 1' Posaune 16'
    Tuba mirabilis 8'  

* höchster Chor abgesteckt

Normalkoppeln, Superkopel III/I
2 freie Kombinationen
Rollschweller
Kegelladen
elektro-pneumatische Traktur
freistehender Spieltisch seitlich der Orgel (1984 erneuert)

Aufgrund diverser Materialmängel, nach dem Weltkrieg wurden Materialien minderer Qualität verbaut, lohnt sich eine weitere Reparatur der Orgel nicht mehr. Die Gemeinde strebt einen Neubau einer Orgel im Rahmen der Kirchensanierung an.

Die Generalsanierung mit Orgelneubau kostet 4,3 Mio. Euro, davon werden von der politischen Gemeinde 1,4 Mio. zur Verfügung gestellt. 600.000,00 € hat die Gemeinde (Stand 03/2021) bereits als Eigenkapital angespart. Die Diözese Würzburg hat 1, 7 Mio. als Diözesanzuschuss in Aussicht gestellt, sodass noch eine Finanzierungslücke von 600.000,00 € hauptsächlich (400.000,00 €) für die Orgel besteht. Diesen Betrag versuchet die Gemeinde durch Spenden zu erzielen. (Pfeifenpatenschaften, Sammelaktionen usw.)

Die Empore, bisheriger Standort der Orgel, soll entfernt werden und die neue Orgel freistehend im Kirchenraum stehen.

Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin" mit einem Einkauf in unserem Online-Shop.

Vielen Dank.
So könnte die neue Orgel einmal aussehen (Animation 03/2021)
Die Arbeiten der Generalsanierung beginnt im August 2022, dauern ca. 2 Jahre, vor 2023 / 24 wird die Orgel nicht aufgebaut. Die Orgel in St. Stephan Mainz ist Ideengrundlage für die Gestaltung des neuen Instrumentes


mit freundlicher Genehmigung der Kirchengemeinde (Günter Herold)
Fotos/Grafiken: Günter Herold / Ritter Bauer Aschaffenburg (Architekt)
OI-M-67
weiterführende Links:

Webseite der Kirchengemeinde