Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Rezensionen - Orgelmusik aus Böhmen - Orgeln des Egerlandes


Orgelmusik aus Böhmen - Orgeln des Egerlandes

Interpret: Ronny Krippner
Label: Ambiente


An drei historischen Orgeln hat sich die Idee zu dieser CD entzündet: an der Orgel der Wallfahrtskirche St. Anna in Plan (Johann Leopold Burkhardt aus Elbogen/Loket, 1730, II/15), an der Orgel der Wallfahrtskirche der Heiligsten Dreifaltigkeit in Kappl (Johann Franz Fassmann, 1738, II/12) und der Orgel der St. Niklas-Kirche in Eger (Martin Zaus, 1894, III/45).

Von den böhmischen Orgelbauern ist noch herzlich wenig bei uns bekannt, umso gewichtiger ist dieser Versuch, einige Instrumente aus dem nahe gelegenen Egerland vorzustellen. Krippner tut dies mit Werken von Josef Ferdinand Norbert Seeger und Johann Caspar Ferdinand Fischer und ergänzt die Spielzeit mit eigenen Improvisationen. Die richten sich an der Planer Orgel nach Themen von Vanhal, Brixi und Pögl, an der Orgel in Eger nach alten Egerer Liedern und Motetten, bzw. einem Nunc dimittis. Lediglich die letzten Liedvorlagen von Johannes Hagius Redwitzensis ermuntern Krippner zu einigen Ausflügen aus seinem barocken Improvisationsstil, womit er insgesamt der hochromantischen Orgel leider nicht gerecht wird.

So mangelt es der CD an Informationen zu den barocken Orgelbauern und passender romantischer Musik in Eger. Beides wäre mit intensiver Suche sicherlich zu finden gewesen. So bleibt die CD als gut gemeinter Versuch einer Darstellung einer eng gefassten Orgellandschaft doch etwas unbefriedigend.

Rainer Goede - für www.orgel-information.de
Januar 2019 / Juli 2019


Diese CD ist im gut sortierten Buch-/Musikhandel erhältlich
- unter anderem im Notenkeller in Celle (tel. Bestellung 05141-3081600 oder per Mail an info@notenkeller.de möglich).