Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Rezensionen - Därr - Choralbearbeitungen Band 2


Choralbearbeitungen - Band 2

Komponist: Alexander Därr
Verlag: Musicantum Edition


Nun sich der Tag geendet (Melodie: Nun ruhen alle Wälder)
Fantasie über „Morgenglanz der Ewigkeit“ -
Wie schön leuchtet der Morgenstern.


Zu Band I mit barocker Tendenz gibt es nun die Fortsetzung mit vier Choralbearbeitungen im spätromantischen/expressionistischen Stil.

"Nun sich der Tag geendet": hier gibt es in einem dichten Orgelsatz mit manch grifftechnischen Hürden. Der c.f ist der Pedalstimme zugedacht. Tonart G-
Dur.
"Morgenglanz der Ewigkeit": das umfangreichste Stück der Sammlung. Hier könnte "Berceuse" von G. Fauré Pate gestanden haben. Wunderbar die 6/8-Wirkung mit markatem Bassverlauf und den "nachschlagenden" Begleitstimmen. Zunächst wird die Choralmelodie nur teilweise zitiert und
fragmentarisch angedeutet. Kontrapunktische Besonderheiten im Fugato-Stil erhöhen dabei den Reiz. Eine weitere Überraschung ist, dass das Stück in a-moll beginnt, und mit einem "offenen" Schluss auf a endet, wobei aber die Choraldurchführung in der Mitte in C-Dur stattfindet. Somit handelt es sich
um einen überzeugende geschlossene Form mit symmetrischem Aufbau.
"Wie schön leuchtet der Morgenstern": ein wunderbar stimmiger Satz, der auch von J. Brahms sein könnte, im wiegenden fließenden 12/8 Takt. Die Choralmelodie erklingt im Sopran. Lediglich die Schlussphase wechselt dann in die Pedal (Bass)-stimme. Strahlendes D-Dur. Wunderbar für eine beruhigende Meditations- oder Abendmahls-Musik.


Christoph Brückner
Januar 2019 / August 2019


Diese Noten sind im gut sortierten Buch-/Musikhandel erhältlich
- unter anderem im Notenkeller in Celle (tel. Bestellung 05141-3081600 oder per Mail an info@notenkeller.de möglich).