Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Rezensionen - Marcello - Complete Sonatas for Organ and Harpsichord


Complete Sonatas for Organ and Harpsichord

Komponist: Benedetto Marcello
Interpretinnen: Chiara Minali, Organ; Laura Farabollini, Harpsichord

3 CDs
Label: Brilliant Classics

Der gebildete und begüterte Jurist Benedetto Marcello (1686 – 1739) widmete sich neben seinem Verwaltungsamt in Venedig bis 1730 in einem wahren Schaffensrausch der Musik, hatte aber auch lebenslang Interesse für Poesie und Literatur. Ausgebildet hatten ihn Antonio Lotti und Francesco Gasperini, trotzdem bezeichnete er sich selbst immer als nobile Veneto dilettante di contrappunto. Große Beachtung fand er  mit seiner ersten Vertonung italienischer Psalmenparaphrasen L’Estro Poetico-Armonico (1724), insgesamt wurden es bis 1726 50 Solopsalmen in einem archaisierenden Stil traditioneller kontrapunktischer Satztechnik, wechselnd mit kurzen, homophonen Takten. Es folgten Opern, Oratorien, geistliche und weltliche Kantaten in großer Zahl, Konzerte, Sinfonien und Kammermusik. Sein Oeuvre für Claviermusik beschränkt sich dagegen auf einige Sonaten, wenige Fugen, eine Toccata, die Ciacona La Stravaganza und die Variationi, o Partite. Die beiden letztgenannten Kompositionen sind auf diesen CDs auch der Nachweis kompositorischer Erfindungskraft Marcellos, während die Sonaten im Einerlei damaliger gesellschaftlicher Noblesse dahin dümpeln, fernab z.B. der Qualitäten eines Domenico Scarlatti.

In einem kurzen, aber kundigen Bookletbeitrag (nur engl.) beschreibt die Cembalistin Laura Farabollini Leben und Werk sowie einzelne Werke und die Instrumente der Aufnahme. Musikalisch aber enttäuscht die Edition in zweierlei Hinsicht: Chiara Minali spielt auf eine uninspirierte Weise, während bei Laura Farabollinis Cembaloaufnahme die Technik ihre Mikrofone so tief in das Instrument versenkt hat, dass man näher oder ferner liegende Saiten gut unterscheiden kann, verbunden mit deutlich hörbar ungenauer Aufeinander-Stimmung der beiden 8‘-Register. Warum da der Tonmeister die Aufnahme nicht abgebrochen hat, wissen die Götter. Zumindest der Hörer tut es bei dieser Einspielung.


Rainer Goede - für www.orgel-information.de
Januar 2019 / August 2019


Diese CDs sind im gut sortierten Buch-/Musikhandel erhältlich
- unter anderem im Notenkeller in Celle (tel. Bestellung 05141-3081600 oder per Mail an info@notenkeller.de möglich).