Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Neuigkeiten / News 2024


- News - Neuigkeiten - Pressemeldungen - Pressenotizen - Veranstaltungshinweise -
2024

Auf dieser Seite finden Sie Neuigkeiten, Pressemeldungen, Pressenotizen, Veranstaltungshinweise und viele weitere Nachrichten aus der Orgelwelt. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und Kommentare.

Bitte senden Sie uns Ihre Pressemeldungen oder Veranstaltungshinweise per E-Mail an info@orgel-information.de.



KathedralKlänge 2024: Bruckner für Orgel

Alle neun Sinfonien von Anton Bruckner werden im Laufe dieses Jahres in den rheinland-pfälzischen Domen als Orgeltranskriptionen zu erleben sein. Nach der erfolgreichen Premiere in Speyer erklingt als nächstes am 28. Mai um 20 Uhr die 4. Sinfonie mit Bernadetta Šuňavská an der berühmten Schwalbennestorgel im Dom zu Trier.

weiter lesen ...
Orgelkonzert in der Zionskirche Worpswede

Herzliche Einladung zu einem Konzert an der Ahrend-Orgel am Sonntag, den 26. Mai! Es treten Studierende der Hochschule für Künste (Orgelklasse von Prof. Harald Vogel und Prof. Stephan Leuthold) auf. Junge Organisten und Organistinnen aus Deutschland, Japan und Südkorea spielen Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Dieterich Buxtehude und Johann Sebastian Bach.

weiter lesen ...
Lüneburger Orgelsommer
Pressenotiz St. Michael Lüneburg

A m Sonntag, dem 26. Mai, ist es wieder soweit: Der LÜNEBURGER ORGELSOMMER wird eröffnet - wie immer mit einer OrgelRadTour, die um 15:00 Uhr mit einer kurzen Orgelmusik im Bardowicker Dom beginnt. Nach einer Stärkung mit Kaffee, Tee und Kuchen radeln Publikum und Organisten gemeinsam zum Nikolaihof in Bardowick, wo man der dortigen Orgel lauschen kann. Anschließend geht es weiter nach Lüneburg, wo gegen 17:15 Uhr in St. Michaelis der letzte Konzertteil zu hören ist. Danach möchten die drei beteiligten Organisten Peter Elflein, Ulf Wellner und Henning Voss den Abend gemeinsam mit Ihnen bei Wein, Wasser und Gebäck ausklingen lassen.
Auf den drei - sehr unterschiedlichen! - Instrumenten werden Orgelwerke von Matthias Weckmann, Georg Böhm, Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach und Jan Zwart erklingen.
Der Eintritt für den ganzen Nachmittag beträgt 12 Euro (erm. 6 Euro).

In den kommenden Monaten wird es wöchentlich Konzerte im Rahmen des Orgelsommers geben - im Wechsel in St. Johannis, St. Nicolai, St. Michaelis und dem Bardowicker Dom.
"freitagskonzert" am 14.06.2024 in Neckargemünd

Das 80. freitagskonzert „Barock meets Jazz“ am 14.6.2024 (18Uhr) bietet Orgelmusik von und mit Johannes Michel an. Der bekannte Mannheimer Landeskantor kommt erneut nach Neckargemünd zu einem interessanten freitagskonzert.

weiter lesen ...
4. Erzgebirgischer Orgelsommer

Vom 9. Juni bis 24. August findet der 4. Erzgebirgische Orgelsommer in den Kirchen von Großhartmannsdorf, Lengefeld, Zöblitz und Forchheim statt. Zum Abschluss führt eine Orgelfahrt nach Tuttendorf, Niederschöna und Herzogswalde. Neben drei Silbermann-Orgeln erklingen auch Instrumente von zwei Silbermann-Schülern und Nachfolgern, Johann Georg Schön und Adam Gottfried Oehme.

weiter lesen ...
Orgelfrühling in der Uckermark

Der 13. Uckermärkische Orgelfrühling geht in die zweite Woche und wartet wiederum mit zahlreichen interessanten Veranstaltungen in der Region auf.

weiter lesen ...
Orgelnacht in Friedberg
Pressenotiz U. Seeger

Am Pfingstsamstag, den 18. Mai findet in der Stadtkirche zum siebzehnten Mal die Friedberger Orgelnacht statt. Unter dem Motto „Orgelmusik für Nachteulen“ werden von 19.00 - 23.00 Uhr durchgehend kleine und große Orgelkonzerte zu hören sein. Ausführende sind Kantor Ulrich Seeger und die nebenamtlichen Organisten der Stadtkirche Jutta Hahn, Jonathan Kreuder, Timo Kreuder, Christoph Brückner und Benjamin Müller, die jugendlichen Orgelschüler Constantin Blum und Paul Meuer sowie Rainer Hahn (Saxophon) und Andrea Seeger & Uwe Sommerfeld (Barockviolinen).
Zur Orgelnacht werden außerdem Orgelwein und weitere Getränke und Gebäck angeboten, denn die Veranstaltung ist zugleich ein Benefizkonzert für die große Stadtkirchenorgel, die vor zwei restauriert und mit zwei romantischen Orgelwerken auf den Seitenemporen mit 11 neuen Registern erweitert wurde.
Bachkantaten und Silbermann-Orgel zu Pfingsten in Crostau
Pressenotiz H.C. Martin

In der Crostauer Kirche erklingt am Pfingstsonntag, den 19. Mai 16 Uhr das Eröffnungskonzert der diesjährigen Konzertreihe. Das Dresdner Barockorchester ist zu Gast. Unter der Leitung von Kantor Hans Christian Martin musizieren namhafte Solisten sowie die Kurrende und der Kirchenchor Crostau. Gespielt werden die beiden Kantaten "Bringet dem Herrn Ehre seines Namens" und "Herz und Mund und Tat und Leben" aus der Feder des berühmten Thomaskantors. Zwischen den Kantaten lässt Hans Christian Martin die Silbermann-Orgel erklingen. Ab 15 Uhr ist das Konzert-Café geöffnet. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende am Ausgang gebeten.
Orgelkonzert an Pfingsten in der Gedächtniskirche Speyer
Pressenotiz Kantorat Speyer

Am kommenden Pfingstsonntag, dem 19. Mai 18 Uhr findet ein Orgelkonzert an beiden Orgeln der Gedächtniskirche Speyer statt. Organist Andreas Schmidt aus Hannover spielt Werke unter dem pfingstlichen Titel „Veni, creator spiritus“ von J.S. Bach (Konzert nach Vivaldi), Leon Boellmann (Suite gothique) bis hin zu einer modernen Bearbeitung des Kroaten Vladimir Gorup. Andreas Schmidt hat sich als Organist, aber auch als Komponist einen Namen gemacht, so vertonte er das Klezmer-Musical „Milch und Honig“, das von den Speyerer Kinderchören in 2022 uraufgeführt wurde.
Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.
Orgelkonzerte in Sambleben

Seit nunmehr 42 Jahren (!) finden in den Sommermonaten in der Dorfkirche zu Sambleben am Elm viel beachtete Konzerte an der einzigartigen historischen Johann-Daniel-Boden-Orgel von etwa 1776 statt. Die Programme der drei diesjährigen Konzerte sind sehr verschieden geartet.

weiter lesen ...
Finalist*innen für Kirchenmusikstelle der Frauenkirche Dresden benannt

Die Stiftung Frauenkirche Dresden gibt bekannt, dass sich in Kürze vier Kandidat*innen für die vakante Kirchenmusikstelle der Frauenkirche Dresden mit Schwerpunkt Orgel öffentlich vorstellen: Lukas Euler, Mona Hartmann (geb. Rozdestvenskyte), Niklas Jahn und Albrecht Koch. Sie stachen in einem seit Januar 2024 laufenden Bewerbungsverfahren hervor.

weiter lesen ...
Vox Organi in Schönhagen

Einen gern gesehenen Gast begrüßt das internationale Orgelfestival Vox Organi am Freitag, 17. Mai 2024, zu einem Orgelkonzert um 19:30 in der Martin-Luther-Kirche Schönhagen: aus Cantu in Italien reist Alessandro Bianchi an, der regelmäßigen Festivalbesuchern kein Unbekannter ist.

weiter lesen ...
Engelkonzert mit Domorganist Sebastian Freitag

Im Orgelkonzert am Mittwoch, dem 15. Mai 2024 um 20.00 Uhr erklingt Engelsmusik von Johann Sebastian Bach und Alexandre Guilmant auf der großen Jehmlich-Orgel der Kreuzkirche Dresden, gespielt vom Dresdner Domorganisten Sebastian Freitag.

weiter lesen ...
Tschechischer Konzertorganist gastiert in Ingolstadt
Pressenotiz Freunde der Musik am Münster e.V.

Bei der SamstagOrgel am Samstag, 18. Mai 2024, um 12 Uhr im Ingolstädter Liebfrauenmünster ist der tschechische Konzertorganist Karel Martínek zu Gast an der Große Klais-Orgel.
Auf dem Programm stehen Werke von Francois Couperin, Charles Maria Widor, Eugène Gigout und Louis Vierne.
Martinek wirkt als Regens chori und Organist an der St. Wenzels-Kathedrale in Olmütz.

Die samstäglichen Orgelkonzerte bieten den idealen Kontrastpunkt zu Marktbesuch und Shopping. Die Besucher können im großartigen Sakralraum zur Ruhe kommen, Momente der Nachdenklichkeit erfahren und dabei die Verbindung von Architektur und Musik neu und unmittelbar erleben.
Karten gibt es ausschließlich an der Tageskasse (nur Barzahlung möglich) 30 Minuten vor Konzertbeginn im Liebfrauenmünster. Der Eintritt beträgt 5,- € pro Person, 2,- € für Studenten und Besitzer der Ehrenamtskarte. Schüler haben freien Eintritt. Eine Jahreskarte für alle Konzerte gibt es für 90,- €. Der Zutritt in den Kirchenraum ist ausschließlich über den Eingang Bergbräustraße (gegenüber der Münstertiefgarage) möglich.
Marktkonzert mit Orgel & Violine
Pressenotiz St. Lambertus Mettmann

„Die Geige, sie singet, sie jubelt und klinget“ – so heißt es in einem beliebten Quodlibet für Kinder und dies soll auch das Motto des 3. Marktkonzertes am Pfingstsamstag, den 18. Mai um 11 Uhr in St. Lambertus Mettmann sein. Regionalkantor Matthias Röttger greift diesmal selbst in die Tasten und konnte als Duopartnerin die Geigerin Christina Schmitz gewinnen. Christina Schmitz ist Dozentin an der Mettmanner Musikschule. Als Solistin brillierte sich zudem in einem Konzert mit dem Orchester der VHS Mettmann-Wülfrath. Am Pfingstsamstag interpretiert das Duo Werke von Corelli, Dandrieu, Bach und Benda. Einige Werke des Konzertes werden ebenfalls im Hochamt am Pfingstsonntag um 11:30 Uhr in St. Lambertus erklingen. Der Eintritt ist frei.
Orgelfrühling in der Uckermark

Zwischen dem 17. Mai und 2. Juni lockt bereits zum 13. Male der „Uckermärkische Orgelfrühling“ in die Kirchen der Uckermark. Es stehen in diesem Jahr 22 Veranstaltungen in der Uckermark, aber auch bei unseren Nachbarn in Polen auf dem Spielplan.

weiter lesen ...
Orgelkonzert in Göttingen
Pressenotiz Jacobikantorei

Die große viermanualige Ott-Schmid-Orgel ist in besonderer Weise geeignet für französische Musik aus Romantik und Impressionismus. Ein ganzes "Kaleidoskop" französischer Orgelwerke steht auf dem Programm am Freitag, 17. Mai, 18 Uhr, das Kantor Stefan Kordes spielen wird. Der Abend wird eröffnet mit "Carillon de Westminster" des Notre-Dame-Organisten Louis Vierne. Nach Werken von Boëllmann, Messiaen und Dupré (Prélude et fugue g-Moll op. 7/3) erklingt als Abschluss die große "Suite op. 5" von Maurice Duruflé, eines der virtuosesten und abwechslungsreichsten Stücke der französischen Musik. Mit einem Teil dieses Programmes gastierte Stefan Kordes Anfang des Monats in der Frauenkirche Dresden.
Die Orgelmusik findet statt im Rahmen der Internationalen Händelfestspiele Göttingen und bildet traditionell einen "Kontrapunkt" zur Musik des Barockmeisters. Der Spieltisch der großen Orgel wird per Video in das Kirchenschiff übertragen. Der Eintritt ist frei.
Orgel-Intermezzo zum Frühling
Pressenotiz M. Seibel

Auch im Marienmonat Mai lädt Organist Michael Seibel wieder zu einem Orgel-Intermezzo in die Bulderner Pfarrkirche ein. Am Dienstag, 14. Mai um 19:00 Uhr werden neben einem Gruß aus Frankreich auch die Variationen über "Wunderschön Prächtige" von Max Drischner sowie Improvisationen über Frühlings- und Marienlieder an der Georges-Heintz-Orgel zu hören sein.
Der Eintritt ist wie immer frei(willig), wir bedanken uns im Voraus für Ihre Spende.
Festivalkonzert am Vorabend der Straßentheatertage

Der US-amerikanische Komponist Philip Glass gilt nicht nur als einer der legendären Vertreter der Minimal Music, sondern hat sich auch als Komponist von Filmmusiken, von denen drei für einen Oscar nominiert wurden, einen Namen gemacht. Zwei seiner bekanntesten Werke werden...

weiter lesen ...
Orgelkonzert zum Gedenken an Organist Samuel Kummer

Mit einem Orgelkonzert am Mittwoch, dem 8. Mai 2024 um 20.00 Uhr gedenken Lehrer und die Dresdner Innenstadtorganisten ihres Kollegen und Freundes Samuel Kummer, der so plötzlich am 23. April verstarb. 18 Jahre hat er als Organist der Frauenkirche Dresden das musikalische Leben in Dresden mitbestimmt und durch sein virtuoses Spiel, seine Improvisationskunst, Kreativität und Herzlichkeit Spuren hinterlassen.

weiter lesen ...
Nachtklänge am 11.05.2024 im Rahmen der "Langen Nacht der Musik"
Pressenotiz St. Matthäus München

20 und 22 Uhr: Orgel und Elektronik mit Lala Wörle
21 und 23 Uhr: Orgelwerke zur Nacht mit Armin Becker
Eintritt zur "Langen Nacht der Musik": 20 Euro

In der "Langen Nacht der Musik" verwandelt die junge Organistin Lala Wörle, die sich in diversen experimentellen Projekten augenzwinkernd "Lala von Oben" nennt, die Matthäuskirche durch eine Symbiose aus Orgelmusik und elektronischen Impulsen in einen neuen Klangraum. In ihrem Programm, das um 20 Uhr und 22 Uhr zu hören sein wird, fusionieren magische Ambience-Landschaften und Techno-Beats mit eigenkomponierten und improvisierten Orgelklängen zum neuen Genre "Orgelpunk". Unter dem Motto "Nachtklänge" schließt sich Armin Becker jeweils um 21 Uhr und 23 Uhr mit Orgelwerken von Sigfrid Karg-Elerts "Voices of the Night" über Jazzstandards wie Thelonious Monks "´Round Midnight" bis zu Gerhard Winklers "Nachtgespenst" an.
Karten für die "Lange Nacht der Musik" sind an der Abendkasse erhältlich.
Orgelmatinée "Musik und Texte" in München
Pressenotiz St. Matthäus München

Trotz der "Langen Nacht der Musik", an der sich die Matthäuskirche am Sendlinger-Tor-Platz bis 24 Uhr mit ungewöhnlichen "Nachtklängen" für Orgel und Elektronik beteiligt, findet am Sonntag, den 12. Mai 2024, um 11.30 Uhr wie gewohnt die Orgelmatinée statt. Sie greift zunächst das Himmelfahrtsfest auf, und zwar mit dem "Offertoire pour la Fête de l´Ascension" (1902) von Théodore Dubois, der vor 100 Jahren gestorben ist. Zwei Bearbeitungen des Klopstock-Chorals "Auferstehn, ja auferstehn wirst du" von Théodore Dubois und Max Reger leiten zum zweiten Teil über, der im Zeichen der Freiheit steht. Astor Piazzollas legendärer "Libertango" stammt aus den frühen 1970er Jahren, und Oscar Petersons "Hymn to Freedom" ist zur Hymne der Bürgerrechtsbewegung geworden. Armin Becker spielt sie in einem Arrangement des Norwegers Mons Leidvin Takle. Die Texte liest Vikarin Anna Weingart, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Zwischen Nord und Süd: Orgelmusik am Dresdner Hof
Pressenotiz Ostönner Orgelsommer

Am Samstag 25.5. um 17:00 Uhr spielt für uns Jan Katzschke aus Neustadt am Rübenberge das Eröffnungskonzert des diesjährigen Ostönner Orgelsommers.
Spätestens seit der Reformation wurde die Dresdner Schloßkapelle zu einem wahren Schmelztiegel europäischer Musikkulturen. Die sächsischen Kurfürsten liebten es, Musiker aus Italien an ihren Hof zu holen, waren aber auch niederländischen Einflüssen gegenüber aufgeschlossen. Wie wohl an keinem anderen Ort, trafen in der Dresdner Musik der protestantische Norden und der katholische Süden Europas aufeinander und bildeten immer neue Synthesen. Ihren Höhepunkt erreichte die Dresdner Hofmusik mit dem Wirken von Heinrich Schütz, von dem allerdings bedauerlicherweise keine Orgelwerke erhalten sind – wohl aber von zahlreichen Hoforganisten vor, neben und nach ihm. Deren Liste ist schillernd – darunter sind große Namen wie Paul Hofhaimer, Michael Praetorius, Hans Leo Haßler oder Matthias Weckmann, aber auch viele, die heute unbekannt sind, in ihrer Zeit jedoch große Beachtung fanden.
In seinem Programm präsentiert Jan Katzschke eine bunte Auswahl kostbarer musikalischer Kleinode – ein großer Streifzug durch mehr als 200 Jahre Dresdner Orgelmusik von der Renaissance bis zum Frühbarock.
"freitagskonzert" am 17.05.2024 in Neckargemünd

Wir laden Sie herzlich zum 79. freitagskonzert ein, das Ihnen unter dem Titel „Muziek in twee soorten“ am Freitag vor Pfingsten am 17.5.2024 (20 Uhr) Orgel- und Flötenmusik anbietet. Wie die Sprache des Titels verrät, gestalten niederländische Musiker dieses freitagskonzert.

weiter lesen ...

Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin"
mit Ihrem Einkauf in unserem Online-Shop
oder einer Spende. Vielen Dank.

KathedralKlänge 2024

Der 200. Geburtstag des österreichischen Komponisten Anton Bruckner ist Anlass, die Kultursommer-Reihe „Kathedralklänge“ in Kooperation mit den vier Domen des Landes wieder aufzunehmen und zwischen Mai und Oktober seine neun Sinfonien ganz neu erlebbar zu machen: ...

weiter lesen ...
Nachwuchstalent Julian Becker eröffnet die Reihe „Konzerte an der Silbermann-Orgel in Reinhardtsgrimma“ 2024

Am Donnerstag, 09. Mai 2024 (Christi Himmelfahrt) um 16.00 Uhr, eröffnet der junge Organist Julian Emanuel Becker die diesjährige Konzertreihe an der Silbermann-Orgel in Reinhardtsgrimma. Der 19-Jährige zeigt in seinem Konzert „Gedankenwelten. Bach und Du“ nicht nur seine ...

weiter lesen ...
„Orgel des Monats April 2024“ in Ober-Ohmen

Zwei Manuale, 23 Register, 216 Jahre – die Orgel in der evangelischen Kirche im hessischen Ober-Ohmen hat Einiges vorzuweisen. Sie ist die „Orgel des Monats April 2024“. 6.000 Euro stellt die diesen Titel vergebende Stiftung Orgelklang, die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründet wurde, für die Sanierung des Instruments zur Verfügung.

weiter lesen ...
Vox Organi 2024 startet am Wochenende in der Kulturkirche Fredelsloh

Eine Veröffentlichung des Gesamtprogramms des diesjährigen internationalen Orgelfestivals Vox Organi hat innerhalb weniger Tage im sozialen Netzwerk Facebook 2.011 Personen erreicht. „Wir hoffen“, sagt der künstlerische Leiter des Festivals, Prof. Friedhelm Flamme, „dass auch potentielle Besucher darunter sind. Einen Kulturraum kann man doch mit allen Sinnen nur live erleben.“

weiter lesen ...
Blütenkonzerte in Steinkirchen

Mit einem besonderen Programm starten am Sonntag, den 28. April die Blütenkonzerte in der St. Martini-et-Nicolai-Kirche in Steinkirchen. Den Auftakt an der bekannten Arp-Schnitger Orgel bildet Erwin Wiersinga aus der Niederlande.

weiter lesen ...

Messe pour les Couvents in Konstanz
Pressenotiz POK Konstanz

KONZERT im Rahmen des Internationalen Bodenseefestivals 2024
Eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert, nach Frankreich, in ein Kloster. In den alten Gemäuern findet ein festlicher, stimmungsvoller Gottesdienst statt, eine Schola singt jahrhundertealte einstimmige gregorianische Gesänge. Doch von einigen dieser Gesänge wird nicht der gesamte Text vorgetragen, sondern nur jeder zweite Satz; die andere Hälfte übernimmt die nach Pariser Muster erbaute Orgel in kunstvollen Versetten, ganz im Geschmack des französischen Barocks. Dieser Teil des Textes ist also nicht wörtlich hörbar, sondern wird nur von der Orgel musikalisch ausgedeutet. An anderen Stellen singt die Schola allein, an wieder anderen konzertiert die Orgel mit festlichen Solostücken von François Couperin aus dem Jahr 1690.
Eintritt Euro 15,-/Schüler und Studenten Euro 10,-/Kinder bis 15J. frei Kartenvorverkauf bei Buchkultur Opitz und im Pfarrbüro St. Gebhard, tel. 07531-12722-0 Kartenreservierung per Mail an musikbuero@konzilsorgel.de Abendkasse 1 Stunde vor Konzertbeginn. Weitere Infos auf www.konzilsorgel.de

Toccata! und "Pedal solo" - virtuose Orgelmusik in St. Jacobi Göttingen
Pressenotiz Jacobikantorei

Am kommenden Freitag, 24. April, 18 Uhr, in der Göttinger St. Jacobi-Kirche ist virtuose Orgelmusik zu hören. Im Zentrum stehen die "Paganini-Variationen" des australischen Komponisten Georges Thalben-Ball. Diese Variationen werden ausschließlich mit den Füßen gespielt, also "Pedal solo", wobei die beiden Füße bis zu vier Stimmen gleichzeitig übernehmen. Nur in der abschließenden Toccata dürfen die Hände eingesetzt werden. Außerdem erklingen Toccaten des norddeutschen Barockmeisters Dieterich Buxtehude sowie vom romantischen Pariser Komponisten Maurice Duruflé. Aus Finnland steht die Passacaglia fis-Moll von Oskar Merikanto auf dem Programm.
Die Orgelmusik wird gespielt von Kantor Stefan Kordes, der zu Beginn eine kurze Einführung in das Programm geben wird. Der Eintritt ist frei.
Orgelmatineen zur Marktzeit 2024 in St. Margaret München

Das erste Konzert im Rahmen der "Orgelmatinée zur Marktzeit" in St. Margaret (Margaretenplatz 1) ist am Samstag, 20. April, mit der jungen Organistin Laura Schlappa. Beginn ist um 11.30 Uhr.

weiter lesen ...
"Bruckner auf der Orgel" - an der romantischen Orgel von St. Jacobi in Göttingen
Pressenotiz Jacobikantorei

Am Freitag, 12. April, 18 Uhr, sind in St. Jacobi romantische Klänge von Anton Bruckner zu hören. Holger Brandt, Kantor in Walsrode, hat die große 7. Symphonie für Orgel bearbeitet. 2 Sätze dieser großen Transkription wird er in Göttingen anlässlich des 200. Geburtstages von Anton Bruckner vorstellen: den Eingangssatz und das Scherzo.

Am Freitag, 19. April, 18 Uhr, gastiert Ulfert Smidt, Kantor der Marktkirche Hannover, zu einem Orgelkonzert in St. Jacobi. Er spielt Werke von französischen Organisten, die ebenfalls in diesem Jahr ein Jubiläum haben: der Barockkomponist Pierre du Mage (350. Geburtstag) und der romantische Komponist Théodore Dubois (100. Todestag).

Der Eintritt zu beiden Orgelmusiken ist frei.
Orgelmai in Krefeld
Pressenotiz N. Piel

Nach den erfolgreiche Konzerten im vergangenen Jahr beginnt am 04. Mai der diesjährige Orgelmai. An jedem Samstagabend im Mai laden wir um 18 Uhr zu einem Orgelkonzert bei freiem Eintritt ein. Im ersten Konzert am 04. Mai spielt Niklas Piel Orgelwerke der Romantik von Alexandre Guilmant, Josef Gabriel Rheinberger und Charles Tournemire. In der darauffolgenden Woche spielt am 11. Mai die gebürtige Krefelderin Judith Bothe Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Michelangelo Rossi. Am 18. Mai ist die Ukrainerin Anastasiia Yurchenko mit Werken von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Max Reger zu Gast. Das letzte Konzert am 25. Mai gestaltet der 19-jährige Silvan Meschke aus Düsseldorf. Die Choräle „Vater Unser im Himmelreich“ und „Komm Schöpfer, heilger Geist“ werden mit Kompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach und Maurice Duruflé in den Mittelpunkt gestellt.
Das Spiel der jungen Organistinnen und Organisten kann auf einer Leinwand im Altarraum verfolgt werden.
Konzerte an der König-Orgel

Andreas Warler, Organist und Musiker der Gemeinschaft der Gemeinden Hellenthal-Schleiden, initiiert als künstlerischer Leiter gemeinsam mit der Gesellschaft für Wirtschaft, Tourismus und Veranstaltungen (GfW) Schleiden eine Konzertreihe. Diese schenkt Momente des Innehaltens und der Genüsse rund um das Schleidener Schloss und seine berühmte König-Orgel.

weiter lesen ...
Ostönner Orgelsommer 2024
Pressenotiz L. Berben

Auch 2024 erklingt die älteste Orgel der Welt in den Konzerten des Ostönner Orgelsommers.  Hochkarätige Solisten freuen sich immer wieder die Orgel der St. Andreas Kirche  zu entdecken. Die Farbenreichtum des Instruments, erbaut 1425/1430, überrascht immer wieder. Sie sind  herzlich eingeladen diese Konzerte zu besuchen und sich verzaubern zu lassen von dem Klangreichtum des alten Instruments. Die meist "alte Musik" erklingt in Ostönnen farbenreich wie selten, aber auch die modernste Musik klingt überraschend gut, wie das Konzert mit D. Susteck und T. Hagedorn zeigen wird.
Am 25.5 ist das Eröffnungskonzert mit Jan Katzschke aus Neustadt a.R.. Beim Orgeltag Westfalen am Sonntag 16. 6 spielt der Ostönner Titular-Organist Léon Berben, der weltweit Konzerte gibt. Dann klingt die "alte Musik" nicht "alt" sondern lebendig und wie gerade erfunden.
Buxtehude für die Orgel

Am kommenden Freitag, 5. April, 18 Uhr, lädt die Kirche St. Jacobi Göttingen zu Orgelmusik von Dieterich Buxtehude, einer der bedeutendsten Komponisten der Barockzeit.
Zu den beliebtesten Effekten barocker Orgelmusik zählt das Echo: eine musikalische Passage wird auf nahe zum Zuhörer liegenden Teil ("Werk") der Orgel gespielt und von entfernteren Werken beantwortet. Das nutzt Buxtehude z.B. in seinem großen Praeludium F-Dur, in dem das Thema durch mehrere Klangfarben der Orgel wandert.

weiter lesen ...

Kolker Orgelvesper
Pressenotiz T. Pech

Théodore Dubois,  neben dem berühmten César Franck und Charles-Marie Widor, einer der bedeutenden französischen Orgelkomponisten im 19. Jahrhundert steht anlässlich des Gedenkens zu seinem 100. Todesjahr im Mittelpunkt der nächsten Kolker Orgelvesper, die am Samstag, 6. April  um 17 Uhr in der Alten luth. Kirche am Kolk, Morianstraße, in Wuppertal stattfindet.
Thorsten Pech widmet sich diesem Komponisten mit einem Querschnitt seines Schaffens an der klangvollen Klais-Orgel der Kolker Kirche. Dabei sind u.a. die bekannte Toccata, der faszinierende Marche héroique de Jeanne d’Arc, aber auch meditative Klänge im Interlude oder Adoration zu hören. Weitere Informationen zum Programm findet sich unter: www.musikamkolk.com
Der Eintritt ist wie immer am Kolk frei, eine Spende am Ausgang unterstützt die weitere Arbeit.

38. Schönberger Musiksommer vom 25. Juni bis 15. September 2024

Auch in diesem Jahr erwartet die Gäste des nunmehr 38. Schönberger Musiksommers ein vielfältiges, abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Highlights, mit Angeboten für große und kleine Leute, mit Musik und Kunst. Neben unserem Stammort, der St. Laurentiuskirche in Schönberg, sind auch in diesem Jahr wieder mehrere weitere Spielstätten beteiligt, vom Garten der Alten Apotheke über den Bechelsdorfer Schulzenhof und die Dorfkirche Lübsee bis hin zur Werkhalle der Firma Mebak Metallbau GmbH.

weiter lesen ...
Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd

Das 36. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd steht vom 12. Juli bis 4. August unter dem Motto „Freiheit“. International bekannte Interpreten wie das SWR Vokalensemble und Schauspieler Sebastian Koch sowie Künstler aus der Schweiz, Norwegen, Frankreich, der Türkei und vielen weiteren Ländern bieten einmalige Konzert-Erlebnisse.

weiter lesen ...
Orgel & Flamenco

In den Mai tanzt die Münchner Matthäuskirche in diesem Jahr mit einer höchst ungewöhnlichen Kombination. Am Dienstag, den 30. April 2024, um 20 Uhr laden Armin Becker und die Tänzerin Natalia Chloé zu einem spektakulären Ereignis für Augen und Ohren ein: einem Konzert mit Orgel und Flamenco.

weiter lesen ...

Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin"
mit Ihrem Einkauf in unserem Online-Shop
oder einer Spende. Vielen Dank.

Nachklang in Speyer
Pressenotiz Kantorat Speyer

Im Nachklang zu der gelungenen Aufführung der Matthäuspassion am Palmsonntag in der Dreifaltigkeitskirche in Speyer mit der Speyerer Kantorei, spielt Robert Sattelberger ein Orgelkonzert am kommenden Karfreitag, dem 29. März um 17h in der Gedächtniskirche. Es erklingen die „Kurzformen“ beider Bach-Passionen: Phantasie und Fuge g-moll BWV 542 zur Johannespassion und Praeludium und Fuge e-moll zur Matthäuspassion. In der Mitte steht Franz Liszts „bestes“ Orgelstück: „Weinen Klagen Sorgen Zagen“ Präludium nach J. S. Bach, basierend auf dem „Crucifixus“-Thema der h-moll-Messe. Der Eintritt ist frei und dient der Refinanzierung der Matthäuspassionsaufführung, es ergeht herzliche Einladung!

Beginn der Herner Bachjahre

Zum 339. Geburtstag von Johann Sebastian Bach setzt  Kantorin Yvonne Kortmann die Reihe der Orgelvespern mit der Aufführung des gesamten Bach`schen Orgelwerkes in St. Marien in Herne fort.
Am Ostersonntag, 31.03.2024,  dem Geburtstag, Johann Sebastian Bachs nach ...

weiter lesen ...
O Haupt voll Blut und Wunden
Pressenotiz M. Seibel

In der Orgel-Vesper zum Palmsonntag am Samstag, den 23. März um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Pankratius in Buldern erklingen die Passionschoräle von Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms, die in eindringlicher Weise aufeinander und auf das Leiden Christi Bezug nehmen. Ergänzend dazu werden Texte zur Passion gelesen. Außerdem steht die Passacaglia in c-Moll des Thomaskantors auf dem Programm. Der Kantor der Heiliggeistkirche in Heidelberg, Christoph Andreas Schäfer wird an der Georges-Heintz-Orgel zu Gast sein, die Texte lesen Pastor Ferdinand Hempelmann und Michael Seibel. Der Eintritt ist wie immer frei.
Tradition OsterMontags-KONZERT seit 2011
Pressenotiz Christoph Brückner

Der 1.4.24 fällt ganz sicher absolut NICHT als April-Scherz aus. Also: zum Verinnerlichen: das beliebte traditionelle & ökumenische Ostermontags-Konzert (nachweislich seit 2011) findet sehr wohl auch wieder und ganz bewusst  2024 wieder statt! Diesen Ausnahme-Termin in der Region Vogelsberg / Bistum Mainz können Sie sich  gerne rechtzeitig vormerken: Das furoroe cross-over-Konzert mit dem renommierten und preisgekrönten Musiker Christoph Brückner aus Limeshain mit Einsatz  in  Herbstein St. Jakobus dauert ca. 60 Minuten. Das Spezial-Programm ist bekömmlich harmonisch und ebenso sehr verdaulich. Zudem gilt die Versicherung: . JEDE(R) Konzertbesucher /in erhält ein DEKO-Überraschungs-Präsent! Solange Vorrat reicht.  Spenden werden weder abgelehnt noch abgewiesen. Der Eintritt ist FREI(willig). Über den Austritt lässt sich trefflich diskutieren. Christoph Brückner als Initiator steht das 1961 erbaute klanggewaltige sinfonische Instrument der Fa. Foerster & Nicolaus / Lich zur Verfügung.
Die Programm-Gestaltung erfolgt aus dem bewährten Mix: von klassisch gediegen moderat bis modern ROCK und POP-mäßig. Freuen Sie sich an den Osterfeiertagen auf fröhlich-fetzige-furore-Musik.
Orgelfahrt Rügen 2024

Vom 28. Mai bis zum 2. Juni 2024 ist bereits zum zweiten Mal, nach 2022 eine musikalische Orgelfahrt durch die Orgel- und Kirchenlandschaft der Insel geplant. Frauenkirchenkantor Matthias Grünert aus Dresden, einer der renommiertesten Orgelvirtuosen unseres Landes, wird dabei 23 der auf Rügen befindlichen Orgeln an 6 Tagen zum Klingen bringen.

weiter lesen ...
Passionskonzert am Palmsonntag in Zülpich

Auch in diesem Jahr beginnt die sogenannte Heilige Woche mit einem Konzert mit Passionsmusik in St. Peter in Zülpich. Neben den besonderen Liturgien der Karwoche, ist es eine gute Tradition am Palmsonntag in St. Peter geistliche Musik der Passionszeit aufzuführen.

weiter lesen ...
Marktkonzertreihe startet mit Orgel & Gesang
Pressenotiz Regionalkantorat Mettmann

Am Samstag, den 23. März um 11 Uhr startet die diesjährige Reihe der Marktkonzerte an St. Lambertus Mettmann. Für die Auftaktveranstaltung konnte man den Düsseldorfer Regionalkantor und Komponisten Odilo Klasen gewinnen. Dieser gestaltet die Matinee zusammen mit der Sängerin Natalie Moll aus Bochum. Unter dem Leitgedanken „tears and sorrows“ (= Tränen und Kummer) interpretiert das Duo vom Samstag vor Palmsonntag und damit dem Beginn der österlichen Karwoche Werke von Bach, Liszt, Klasen und Purcell.
Die weiteren Marktkonzerte, jeweils samstags um 11 Uhr: 20.4. / 18.5. / 8.6. / 6.7. / 31.8.
Orgelmatinée "Ostern"
Pressenotiz Armin Becker - St. Matthäus München

Die Orgelmatinée am Sonntag, den 14. April 2024, um 11.30 Uhr in der Matthäuskirche am Sendlinger-Tor-Platz greift das dann zwei Wochen zurückliegende Osterfest auf, zum einen mit zwei Bearbeitungen des Osterhymnus "O filii et filiae", einem "Offertoire" des aus Belgien stammenden Romantikers Clément Loret (1833-1909) und der gewaltigen Toccata des kanadischen Orgelvirtuosen Lynnwood Farnam (1885-1930), der übrigens auch nur dieses eine Orgelwerk hinterlassen hat, und zum anderen mit zwei Charakterstücken, "Ostern" aus Max Regers (1873-1916) "Sieben Stücken" op. 145, und "Christi Auferstehung" von Karl Hoyer (1891-1936), der sich formal an Regers Vorbild orientierte, die Spätromantik aber progressiv zur Moderne hin öffnete. Orgel spielt Armin Becker, die Texte liest Pfr. Dr. Norbert Roth, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Orgelkonzert zur Passion

Als Einstimmung auf die Heilige Woche, den Abschluss und Höhepunkt der vierzigtägigen Zeit der Vorbereitung auf das Osterfest gestaltet Regionalkantor Frank Dillmann ein Orgelkonzert zur Passion an der Klais-Orgel der Frauenkirche am Hauptmarkt.

weiter lesen ...
Zeichen setzen – Benefiz für Büdinger Tafel
Pressenotiz Christoph Brückner

Auch aus Langen-Bergheim sind seit Jahren ehrenamtlich Engagierte in der Büdinger Tafelarbeit im Einsatz. Die Tafeln erfüllen eine immens wichtige Rolle, und sie sind gerade in schwierigen Zeiten auf Spenden angewiesen, um überlebensfähig zu bleiben. Seit Jahren engagiert sich Komponist und Kirchenmusiker Christoph Brückner aus Limeshain dafür. Seine CD „Melodies At An Exhibition“ unterstützt ebenfalls nachhaltig die Büdinger Tafel. Diese CD kann NACH dem Benefiz-Konzert gerne beim Interpreten DIREKT erworben werden. CD: 17 €, davon 5 € Spendengarantiebonus an Büdinger Tafel.
Mit der Sopranistin Christiane Arnold ist Christoph Brückner an Orgel und Klavier zu erleben: Termin: Samstag: 9.3.2024 ev. Kirche Langen-Bergheim. Konzertbeginn: 19 Uhr. Einlass: 18:30 Uhr. Das beliebte und bewährte Duo präsentiert erneut gekonnt Werke aus Barock, Klassik, Romantik, Neuzeit. Für liturgische Impulse zeichnet Pfr. Markus Christ verantwortlich.
Eintritt FREI(willig). Kollekte für Büdinger Tafel.
Orgelimprovisation in den Raum Gedächtniskirche Speyer

Am Sonntag, dem 17. März 2024 17 Uhr spielt der amerikanische Organist Chris Jarrett ein Improvisationskonzert in der Speyerer Gedächtniskirche.
Er spielt ein Programm unter dem Titel "New Journeys" - The Art of Improvisation", es handelt sich um ...

weiter lesen ...

Nachtmusik in Damme
Pressenotiz Kirchenmusik in St. Viktor

Wir laden herzlich ein zur 99. Nachtmusik am morgigen Dienstagabend, den 5. März um 20.15 Uhr in der Dammer St.-Viktor-Kirche. Das Konzert steht unter Titel „Romantisch“ und stellt zwei ganz unterschiedliche Werke der Epoche der Romantik gegenüber: Ein wahres Kleinod sind die elf Vesper Voluntaries op. 14 des englischen Komponisten Edward Elgar. Und zu den zentralen Werken der französischen Musikgeschichte gehört César Francks Troisième Choral in a-Moll. An der Orgel spielt Kirchenmusiker Dr. Gabriel Isenberg. Herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Kirchenmusik wird gebeten.

Eine musikalisch-literarische Reise mit Dupré und Claudel

Am Sonntag, den 10. März 2024, um 17:00 Uhr, öffnet die Stadtpfarrkirche St. Margaret in München ihre Pforten für das Orgelkonzert II in der Fastenzeit. Unter dem Titel "Chemin De La Croix" (Kreuzweg) - op. 29, vereinen sich die tiefgreifenden Kompositionen Marcel Duprés mit den bewegenden Texten Paul Claudels zu einem außergewöhnlichen musikalischen und literarischen Ereignis.

weiter lesen ...
Eröffnung Zyklus "Buxtehude für die Orgel"

Am kommenden Freitag, 8. März, 18 Uhr, beginnt in St. Jacobi wieder die traditionelle Reihe der Freitags-Orgelmusiken. Bis Weihnachten gibt es an fast jedem Freitag Orgelmusik zu hören. Die Reihe wird eröffnet mit Orgelmusik von Dieterich Buxtehude ...

weiter lesen ...
Ostermontags-Cross-Over-Konzert in Herbstein
Pressenotiz Christoph Brückner

Nein es ist eben doch kein April-Scherz! Am 1.4.2024 findet das traditionelle ökumenische Ostermontags-Cross-Over-KONZERT "P.O.P." = Power On Pipes an der Förster & Nicolaus - Kegelladen-Orgel von 1961 in St. Jakobus in Herbstein statt. Diese Tradition geht bis zum Jahr 2011 zurück.
Auf dem Programm stehen Titel von Bach, Beatles, Abba, Widor, Vierne. Interpret ist Christoph Brückner, Kirchenmusiker im Bistum Mainz und Fulda. Dauer: ca. 60 Minuten. Eintritt: FREI (Willig).
Domorganistin Mahela T. Reichstatt beim Dresdner Orgelzyklus
Pressenotiz Kreuzkirche Dresden

Die Domorganistin und Domkantorin am St. Petri-Dom zu Schleswig Mahela T. Reichstatt ist am Mittwoch, dem 6. März 2024 um 20.00 Uhr zum Dresdner Orgelzyklus an der großen Jehmlich-Orgel der Kreuzkirche Dresden zu hören. Ausgesucht hat sie für 60-minütiges Konzertprogramm musikalische Fantasien der Orgelexperten Johann Sebastien Bach, Cesar Franck und Louis Vierne.

Tickets zum Preis von € 8 pro Person (ermäßigt € 6) sind über die Website der Kreuzkirche sowie an der Konzert- und Abendkasse erhältlich. Bereits um 19.19 Uhr wird Mahela T. Reichstatt beim Einführungsgespräch „Unter der Stehlampe“ weitere interessante Einblicke zum Konzertprogramm geben.
Passions-Konzert mit sanierter Orgel in Schleiden-Gemünd
Pressenotiz A. Warler

Nach fast zwei Jahren wird am Karfreitag, 29. März, in der Gemünder Pfarrkirche St. Nikolaus die große Weimbs-Orgel nach der flutbedingten Sanierung zum ersten Mal wieder erklingen. Auch, wenn dies ein freudiger Anlass ist, wurde bewusst der Karfreitag dafür gewählt, um auch der Menschen zu gedenken, die Opfer der Flutkatastrophe vom 14. Juli 2021 wurden.
So werden am Abend des Karfreitags, 29. März 2024, um 21 Uhr der Leidensweg Christi, sein Sterben und sein Erlösertod am Kreuz in der Gemünder Pfarrkirche St. Nikolaus durch Texte und Musik betrachtet. Zu Texten der Stationen des Leidensweges Christi, die Pastoralreferent i.R. Paul-Josef Jansen spricht, wird Andreas Warler Organist an der Schlosskirche Schleiden und koordinierender Kirchenmusiker der GdG Hellenthal-Schleiden, an der Weimbs-Orgel frei improvisieren.
Der Eintritt ist frei(willig), um Spenden wird gebeten.

Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin"
mit Ihrem Einkauf in unserem Online-Shop
oder einer Spende. Vielen Dank.

Samstagskonzert in Oberdorfelden
Pressenotiz Christoph Brückner

Auf Einladung des Kirchenvorstandes spielt der renommierte und preisgekrönte Organist Christoph Brückner, Komponist aus Limeshain und Kirchenmusiker im Bistum Mainz und Fulda, Jahrgang 1965 ein Samstags-Cross-Over-Konzert. Termin zum Vormerken: Samstag, 11.05.2024. Beginn des ca. 60-minütigen Konzertes ist um 18 Uhr. Einlass ab 17:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Brückner spielt aus seinem immensen Repertoire Geistliche Musik und ebenso Weltmusik. Die Besucher dürfen sich auf ein fulminantes Programm freuen. Es gilt: „POP“ : Power On Pipes: Filmmusik, Jazz, Gospel, Rock, Pop.
Programm-Wünsche können dem Interpreten alsbald und rechtzeitig (schon jetzt!) mitgeteilt werden. Kontakt: christoph-brueckner@t-online.de
Orgelmesse in Nürnberg
Pressenotiz Regionalkantorat Nürnberg

Karl-Heinz Böhm, Regionalkantor am Bamberger Dom, hat ein zum 4. Fastensonntag - der den Beinamen „Laetare“ (Freue dich, Jerusalem) trägt - passendes Programm ausgewählt. So beginnt es am 10.03.2024 um 19 Uhr in der Frauenkirche Nürnberg heiter mit dem Präludium A-Dur BWV 536 von Johann Sebastian Bach, nimmt aber dann mit Choralbearbeitungen von Bach und Mendelssohn über Passionschoräle sowie einem für Orgel bearbeiteten Agnus Dei von Frank Martin den der Passionszeit angemessenen Ernst an.
Passionsorgelkonzert mit Martina Pohl

Die hervorragende, filigrane Orgel im Remter steht in der Passionsorgelkonzertreihe im Mittelpunkt und erlebt deren Finale am Sonntag, dem 03.03.2024 um 16:00 Uhr. Zum Abschlusskonzert begrüßt Martina Pohl in einem Konzertprogramm mit Werken von Zoltàn Kodàly, über Bach bis hin zu John Ebenezer West.

weiter lesen ...
Meisterkurs in Krefeld vom 01.-03. März 2024

Vom 1. bis 3. März findet in der Hülser Pfarrkirche ein Meisterkurs für Organisten mit Prof. Ludger Lohmann statt. [...] Zu dem Thema die Orgelwerke Johann Sebastian Bachs und Felix Mendelssohn Bartholdys wird Prof. Lohmann 10 ausgewählte Organisten, die dafür aus ...

weiter lesen ...
„Offrande“ – Musik zur Passionszeit in Suhl
Pressenotiz Kreiskantorat Suhl

Musik für Violoncello und Orgel zur Passionszeit erklingt am Samstag, 2. März um 16.00 Uhr in der Suhler Hauptkirche.
Michael Hochreither am Violoncello und Philipp Christ an der Orgel spielen unter dem Titel „Offrande“ u.a. Werke von Kaija Saariaho, Arvo Pärt und Thomas Tomkins. Der estnische Komponist Arvo Pärt (*1935) zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Komponisten. Seine minimalistische Tonsprache nimmt Bezug auf Gregorianik und Renaissance-Musik und reduziert das Klangmaterial auf das Wesentliche. Auf dem Programm stehe seine Werke „trivium“ und „Spiegel im Spiegel“. Ähnlich wie Pärt arbeitet die im vergangenen Jahr verstorbene finnische Komponisten Kaija Saariaho in ihrem Stück „Offrande“ (Opfer) mit einem stark begrenzten musikalischen Material, bindet dieses aber in komplexe rhythmische Verläufe und sich stets wandelnde Stimmungen ein. Mit Thomas Tomkins „A Sad Pavan for These Distracted Times” (Eine traurige Pavane für diese verwirrten Zeiten”) wird eine Brücke über die Jahrhunderte aus der Renaissance in unsere Gegenwart geschlagen.
Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten.
"Klanggewalt und Kontemplation"

Am Sonntag, den 25. Februar 2024, um 17:00 Uhr, lädt die Stadtpfarrkirche St. Margaret in München zu einem besonderen Orgelkonzert ein, das unter dem Titel "Klanggewalt und Kontemplation" steht. Dieses Konzert, dargeboten vom Münchner Organisten Christian Bischof, verspricht ein tiefgreifendes musikalisches Erlebnis, das die spirituelle Tiefe der Fastenzeit musikalisch beleuchtet.

weiter lesen ...
Orgelmatinée "Musik und Texte" in München

Die Orgelmatinée am 10. März 2024 fällt auf den Sonntag "Laetare" ("Freut euch"), den österlichen Lichtblick in der Mitte der Passionszeit. Was läge da näher, als den Choral "Jesu, meine Freude" als ...

weiter lesen ...
XII. Worpsweder Orgelfestwochen

Die Zions-Kirchengemeine Worpswede lädt herzlich zu den XII. Worpsweder Orgelfestwochen ein! Im März denken wir immer mit Dank an die Einweihung der neuen Ahrend-Orgel im Jahr 2012 zurück und feiern diese mit Konzerten herausragender Musiker.

weiter lesen ...
Mein Gott, mein Gott - WARUM?” – Ein Psalmen-Rezital
Pressenotiz St. Ludwig Darmstadt - Regionalkantorat

Am Vorabend des Palmsonntags, am 23. März um 18 Uhr, erklingen in der Innenstadtkirche St. Ludwig in Darmstadt Auszüge aus den Psalmen im biblischen Original und neueren Übersetzungen und Adaptionen, gelesen von Schauspieler Christian Klischat. Klage, aber auch österliche Hoffnung kommt in diesen uralten und doch aktuellen Texten auf berührende Weise zum Ausdruck. Jorin Sandau kommentiert das Geschehen an der Orgel mit Psalmvertonungen von J. S. Bach, Charles Tournemire und Improvisationen.
Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.
Spring Pipes 2024 - Atelier für neue Orgelmusik

Die Martinskirche in Kassel wird wieder zu einem Begegnungsort mit neuster Orgelmusik. Vom 21. bis 24. Februar 2024 werden in vier Konzerten an der Rieger-Orgel und dem Experimentalmodul zeitgenössische kompositorische Entwicklungen vorgestellt. Zusätzlich dazu wird am 22. und 23. Februar Frank Danksagmüller, der Lübecker Orgelprofessor und international führende Interpret neuer Orgelmusik, ein Seminar für neue Orgelmusik leiten. Klangerforschungen an der mittlerweile renommierten Orgel stehen dabei im Mittelpunkt.

weiter lesen ...
Beginn der Passionsorgelkonzerte in Magdeburg

Die hervorragende, filigrane Orgel im Remter wird in der Passionsorgelkonzertreihe im Mittelpunkt stehen und bei drei Konzerten erklingen. Eröffnet wird die Orgelreihe vom neuen Domkantor und Domorganisten Christian Otto am 18. Februar um 16:00 Uhr mit Werken von Bach, Chopin, Mendelssohn und Ritter.

weiter lesen ...
Legenden der Romantik in der Kreuzkirche Dresden

Am Aschermittwoch, dem 14. Februar um 20.00 Uhr beginnt die diesjährige Reihe der Orgelzyklus-Konzerte in der Kreuzkirche Dresden. [...] Mit musikalischen Legenden der Romantik des ausgehenden 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts von...

weiter lesen ...
Herr Gott, zu unsern Zeiten” – Konzert für Chor & Orgel
Pressenotiz St. Ludwig Darmstadt - Regionalkantorat

Das Vocalensemble Darmstadt wird in diesem Jahr, zusammen mit Pauluskirchenkantor Lukas Euler an der Winterhalter-Orgel, das Abschlusskonzert des Darmstädter Orgelwinters am 24.02.2024 um 18 Uhr in St. Ludwig gestalten. Dieses Konzert widmet sich tragischen Ereignissen und dem aktuellen Zeitgeschehen: Vor genau zwei Jahren, am 24. Februar 2022, startete Russland den Angriffskrieg gegen die Ukraine. Das Konzertprogramm nimmt das Leid der Betroffenen in den Blick und die in der Musik aller Epochen gegenwärtige Bitte um Frieden. Es erklingt Musik von Heinrich Schütz, J. S. Bach, Maurice Duruflé, Anton Bruckner, darüber hinaus von Rudolf Mauersberger und anderen. Das Konzert wird nochmals am 25. Februar 2024 um 17 Uhr in Dieburg aufgeführt.
Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten. Der Erlös beider Konzerte kommt humanitären Zwecken in der Ukraine zugute.
Geburtstagskonzert in Grasberg

Am Samstag, dem 24. Februar 2024, um 17 Uhr, wird zur Geburtstagsfeier in die Grasberger Kirche eingeladen. Das Geburtstagskind ist die bekannte Arp-Schnitger-Orgel. Sie feiert genau an diesem Tag ihren 330. Geburtstag.

weiter lesen ...
Arp-Schnitger-Ausstellung in der Kulturkirche St. Johannis Buchholz
Pressenotiz Kirchengemeinde

Vom 10. Februar bis zum 13. März wird die Ausstellung über den weltberühmten barocken Orgelbauer Arp Schnitger – Leben und Werk in Geschichte und Gegenwart – in der Kulturkirche St. Johannis Buchholz, Wiesenstraße 25, 21481 Buchholz i.d.N., zu sehen sein. Rund um die Ausstellung wird ein vielfältiges Angebot mit Konzerten, Gottesdiensten und Exkursionen zu erleben sein.
Orgelmatinee in der Stadtkirche Giengen
Pressenotiz Kirchengemeinde

Am Sonntag, 11. Februar 2024 um 11 Uhr ist unser Bezirkskantor Leonard Hölldampf in Giengen zu Gast: an der historischen Linkorgel spielt er Werke von Buxtehude, Mendelssohn und Reger (aus den „Zwölf Stücken“ op. 59). Wie gewohnt wird es zu Beginn des Konzertes eine kurze Einführung ins Programm durch den Solisten geben.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Ab dem Konzert am Sonntag wird die Hälfte der Spenden aller musikalischen Veranstaltungen für die Renovierung der Stadtkirchentürme verwendet.
Orgelmesse
Pressenotiz Regionalkantorat Nürnberg

Eine Woche nach der Wiedereröffnung der Frauenkirche - am 11. Februar um 19 Uhr - gestaltet Regionalkantor Frank Dillmann die Orgelmesse am Sonntagabend mit Werken von Georg Muffat, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy an der Klais-Orgel der Frauenkirche Nürnberg.
Die Gedächtniskirche oder vom Glück des Musizierens

Mehr als 400 Menschen bringen das Gotteslob in den evangelischen Kirchen der Speyerer Kernstadt singend und spielend zum fortwährenden Klingen – Eloge auf ein öffentlichkeitswirksames sakrales Ehrenamt.

weiter lesen ...
Aus dem „Giftschrank“: Orgelkonzert zu Fasching
Pressenotiz Kantorat Speyer

In der Bibel steht: „Alles hat seine Zeit…auch das Lachen!“ Unter diesem Motto findet am Faschingssonntag, dem 11. Februar, um 17 Uhr ein Orgelkonzert in der Speyerer Gedächtniskirche statt. Organist Robert Sattelberger öffnet seinen persönlichen „Giftschrank“ und spielt Werke, die für Gottesdienst und Konzert nicht geeignet sind, den Zuhörern aber ein Schmunzeln auf das Gesicht zaubern sollen:  „Pomp an circumstances“ von Edward Elgar, die Ouvertüre zum „Barbier von Sevilla“ von Rossini, oder Tschaikowskis „Blumenwalzer“, usw. Als Moderator steht Altkirchenpräsident Eberhard Cherdron bereit, er wird in bewährter Manier kundig durch das Programm führen.
Ein Tritt frei, es ergeht herzliche Einladung.
FARP-Spiele an der Grasberger Orgel
Pressenotiz Ev. Kirche Grasberg

Am Samstag, dem 3. Februar 2024, lädt die Kirchenmusikerin Lisa Bork gemeinsam mit einem Gast um 11 Uhr zu den nächsten FARP-Spielen ein. Im Mittelpunkt steht der Lobgesang des Simeon „Canticum Simeonis“. Im norddeutschen Raum ist das Fest „Mariae Lichtmess“, mit dem die Weihnachtszeit am 2. Februar, 40 Tage nach der Geburt Jesu endet, eher unbekannt. Traditionell steht an diesem Tag eine Erzählung aus dem Lukasevangelium im Mittelpunkt: Als der greise Simeon das Jesuskind erblickte, erkannte er in ihm den Erlöser und konnte daraufhin dem Tod freudig entgegentreten. Viele Komponisten haben diesen Lobgesang in ihren Werken aufgegriffen.
Am Samstag erklingen Arien von Georg Friedrich Telemann und Orgelmusik von Dietrich Buxtehude und Sebastian Bach.
Der Eintritt ist wie immer frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin"
mit Ihrem Einkauf in unserem Online-Shop
oder einer Spende. Vielen Dank.

"freitagskonzerte" an der katholischen Kirche Neckargemünd

Das freitagskonzert am 22.3.2024 (20Uhr) findet am Freitag vor Palmsonntag statt und trägt den Titel "Freude und Trauer zur Karwoche". Dieses freitagskonzert wird gestaltet von dem Vokalensemble Vierklang, das mit Christina Schnoklake (Sopran), Judith Schmitt-Helfferich (Alt, Texte), Thomas Steffen (Tenor) und Gunter Barwig (Bass / Orgel) schon mehrfach in freitagskonzerten die Zuhörer begeisterte. Mit Musik und Worten in Form einer ...

weiter lesen ...

Pipes & Reeds – Lieder und Tänze mit Pfeifen und Zungen
Pressenotiz Marktkirche Neuwied

Am 2. Februar gastiert das Duo „Pipes & Reeds“ aus Düsseldorf bei den Freitagskonzerten in Neuwied. Zum Einsatz kommen eine englische Concertina, ein indisches Harmonium, ein Hümmelchen und eine tragbare Orgel. Mit diesen Instrumenten und zwei Gesangsstimmen erzeugen Ulrike und Claus von Weiß eine eigenwillige, archaisch anmutende und zugleich neue Musik. Sie beruht auf Stücken des Mittelalters, der Renaissance, traditioneller Musik und zahlreichen Eigenkompositionen und fasziniert, berührt und unterhält die Zuhörer gleichermaßen. Das Musikerehepaar ist mit zahlreichen anderen Ensembles bekannt geworden: Morris Open, Trutz Nachtigall, Planxties & Airs. Beim Konzert werden die beiden Künstler ihre Instrumente und die Musik erläutern.
Das Konzert im Gemeindehaus an der Marktkirche beginnt um 19 Uhr. Die Freitagskonzerte dauern stets eine Stunde. Der Eintritt ist immer frei.  Am Ausgang wird lediglich um eine Spende gebeten.

Festgottesdienst zur Wiedereröffnung der Frauenkirche
Pressenotiz Regionalkantorat Bamberg/Nürnberg

Nach knapp einjähriger Schließung wegen umfangreicher Renovierungsmaßnahmen wird die Frauenkirche im Herzen Nürnbergs am Samstag, den 3.2.2024 um 10.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst wiedereröffnet. Zu diesem Anlass kommt der zukünftige Bamberger Erzbischof und derzeitige Diözesanadministrator Weihbischof Herwig Gössl in die Frankenmetropole, seinen früheren Wohn- und Schulort.
Der Festgottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Chor der Frauenkirche unter Leitung von Frank Dillmann und Andreas König an der Klais-Orgel. Die 2019 komponierte „Missa brevis“ des Düsseldorfer Komponisten Klaus Wallrath und der Psalm 98 „Cantate Domino“ in der Vertonung von Théodore Dubois bilden dabei den musikalischen Schwerpunkt.
OrgelPLUS: Rock Duo

Das Symphonic Rock Duo mit Mario Kröger an der Orgel und Alex Wittmann am Schlagzeug bringt auf der Fuldaer Orgelbühne im März ungewohnte Klänge zum Klingen. Ihre Arrangements von Klassikern der Rockgeschichte lassen diese durch die ungewöhnliche Besetzung mit kräftiger Pfeifenorgel und rhythmischem Schlagzeug in ganz neuen Facetten erklingen.

weiter lesen ...
Orgelmatinée "Musik und Texte" in München

Wenn die monatlich in der Matthäuskirche am Sendlinger-Tor-Platz stattfindende Orgelmatinée auf den Faschingssonntag fällt, wird man auch in diesen wenig heiteren Zeiten karnevaleske Überraschungen erwarten dürfen, zumal wenn der für seine genreübergreifenden Eskapaden ...

weiter lesen ...
Abendmusik als Wunschkonzert

Ein Konzert nach Musikwünschen des Publikums findet am 21. Januar 2024 um 18.30 Uhr in der Rheinberger Pfarrkirche St. Peter am Marktplatz statt. Dabei darf sich alles, was auf ...

weiter lesen ...

Lyrik & Musik in Darmstadt
Pressenotiz St. Ludwig Darmstadt

Am Samstag, dem 20. Januar lädt die Innenstadtkirche St. Ludwig um 18.00 Uhr zu Lyrik & Musik ein. Passend zum ersten Monat im neuen Jahr werden die Texte um die großen und kleinen Anfänge des Lebens kreisen. Das Motto stammt aus einem Gedicht des berühmten Philosophen Friedrich Nietzsche: „Alles glänzt mir neu und neuer…“

Den musikalischen Teil wird an diesem Abend ein virtuoser Musiker aus Frankreich übernehmen: Laurent Jochum, Organist der großen Orgel Cavaillé-Coll der Kirche Saint Jean-Baptiste Belleville in Paris. Aufgewachsen in Thionville, entdeckte er als Sohn und Enkel von Kirchenorganisten von klein auf das Orgelspielen. Laurent Jochum verfolgt seit über 20 Jahren eine besonders vielfältige Karriere. Er tritt regelmäßig entweder als Einzelkünstler oder mit anderen instrumentellen oder stimmlichen Formationen in Frankreich und im Ausland auf. Dank seiner exzellenten Technik reicht sein Repertoire von Barockmusik bis zu zeitgenössischen Meisterwerken.

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

Orgelmatinée "Musik und Texte" in München

In den Orgelmatinéen der Matthäuskirche, die regelmäßig am 2. Sonntag des Monats stattfinden, sind häufig vergessene Komponisten und selten gespielte Werke zu hören. Das neue Jahr soll aber einmal mit Vertrautem eingeläutet werden: ...

weiter lesen ...


Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin"
mit Ihrem Einkauf in unserem Online-Shop
oder einer Spende. Vielen Dank.

Zu den Neuigkeiten und Pressemeldungen aus dem Jahr 2023 --->